13.03.2016, Eilenburg

Eilenburg zum Zweiten

Heute startete unsere U13 in Eilenburg. Unsere Pia Hegel (-36 kg) vertrat die weibliche Riege. Problemlos kämpfte sie sich ins Finale, welches sie auch dominierte. Doch kurz vor Schluß gab sie einen Yuko für Ashi-Waza ab und belegte somit Platz zwei. Den Tagessieg sicherte sich Adrian Heinrich (-42 kg) mit vier Siegen. In seinem letzten Kampf gegen Paul Raabs kämpften sie den Sieg unter sich aus. Diesmal hatte Adrian die Nase vorn und Paul holte Silber. Unsere Zwillinge Eric und Jan Lichtblau (-34 kg) hatten eine volle Gewichtsklasse, sodass nach Doppel-KO-System gekämpft wurde. Beide standen nach zwei Siegen im Halbfinale. Eric konnte auch dieses mit Wazaari für sich entscheiden. Jan verlor knapp mit Hantei und musste somit um Bronze kämpfen. Hier lies er aber nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einen schnellen Sieg die Medaille. Eric verlor das Finale leider mit Yuko und wurde Zweiter.
In Berlin kämpfte heute unsere Sarah Bogun beim Sichtungsturnier U15 und wurde wie Hagen gestern Fünfte. Nach der langen ungewollten Judopause ist dies aber eine super Leistung. Mach weiter so.
Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler, die dieses Wochenende für unseren Verein in ganz Deutschland auf der Matte waren.


12.03.2016, Langenhessen

Sächsische Seniorenmeisterschaften

Unsere drei Frauen vertraten wieder mal super unseren Verein. Sylvia Strube (-60 kg) begann im Boden (Ne-Waza-Turnier), wo sie gegen ihre Dauerrivalin Anita Sprenger aus Dresden gewann und auch den Freundschaftskampf gegen Anke Heidrich vom Hennigsdorfer Judoverein für sich entscheiden konnte. Auch im Stand (-63 kg) musste sie wieder gegen Anita Sprenger antreten und gewann auch hier. Gegen Sandra Jähnke vom Hennigsdorfer Judoverein (-70 kg) siegte sie ebenfalls in ihren Freundschaftskampf.
Elke Schwarz kämpfte mit ihren 44,6 kg (45 kg schaffte sie leider nicht und verlor eine Tafel Schokolade an Sylvia) in der niedrigsten Gewichtsklasse bis 55 kg. Ihren ersten Kampf gegen Oda Weighart (1. Mannheimer JC) gewann sie mit Yuko für Seoi-Nage und Festhalte. Gegen Anke Heidrich vom Hennigsdorfer Judoverein musste sie noch eine Niederlage einstecken und auch ihren Freundschaftskampf gegen Jäger (Zittau) konnte sie nicht gewinnen. Aber ein super Tag für unsere Elke.
Iris Isensee (+70 kg) war leider kampflos und verlor ihren Freundschaftskampf gegen Madlen Österreich (Spremberg) aus der F1 mit Festhalte.
Es war das erste Turnier für unsere Oldies in diesem Jahr und sie können ganz zufrieden sein. Herzlichen Glückwunsch!


12.03.2016, Eilenburg

Mit zwei Kämpfern den 2. Platz in der Mannschaftswertung!

Ein Mannschaftspokal für uns zwei?
Ein Mannschaftspokal für uns zwei?

Heute, am 12.03., machten sich Johannes und Thaddäus als kleine Vertretung unseres Vereins auf nach Eilenburg zum ersten Teil des Wätas-Cups. Los ging es mit Thaddäus, der in der U11 bis 38kg kämpfte. Seinen ersten Kampf konnte er recht schnell mit Ippon für Festhalte gewinnen. Im zweiten Kampf tat er sich zunächst etwas schwer, zeigte dann aber eine schöne Aktion, die leider nicht zum Ippon, sondern zum Shido führte. Angriff auf den Knien ist leider in der U11 nicht erlaubt. Dennoch gab es noch einen Yuko für Ko-uchi-maki-komi, der letztlich den Sieg bescherte. Der nächste Kampf ging dann wieder nach Waza-ari für Seoi-nage und anschließender Festhalte recht rasch an Thaddäus. Johannes musste etwas länger warten und hatte es mit 4 Gegnern zu tun. Im ersten Kampf ging er schnell mit Waza-ari für Osoto-Otoshi in Führung und legte gleich noch einen Osoto-Otoshi nach. Sieg für Johannes. Auch im zweiten Kampf gab es einen Waza-ari für Uki-goshi, auf den eine Festhalte folgte, die zum Ippon führte. Der dritte Kampf verlief ähnlich: Waza-ari für Uchimata und schließlich Ippon für eine schöne am Boden herausgearbeitet Festhalte. Im letzten Kampf machte Johannes gleich kurzen Prozess und beendete diesen nach 5 Sekunden mit Ippon für Osoto-Otoshi .
Das hieß Gold für beide!
Danach mussten wir ziemlich lange auf die Siegerehrung warten. Nachdem beide ihre Goldmedaille in Empfang genommen hatten, waren sie mehr als überrascht, als sie noch einmal aufs Treppchen gerufen wurden, um den Pokal für den 2. Platz in der Mannschaftswertung! in Empfang zu nehmen. Bei zwei Kämpfern hatten wir zwar am Anfang darüber gewitzelt, aber nicht damit gerechnet!

 

Herzlichen Glückwunsch und wir drücken den anderen für den morgigen Wettkampftag in Eilenburg fest die Daumen!


12.03.2016, Berlin

Mondeo-Cup U15 in Berlin

Hagen Häußler startete mit dem Landestrainer, Herrn Kopp, Richtung Berlin, um am Sichtungsturnier teilzunehmen. Als jüngster Jahrgang sollte er reinschnuppern. Aber Hagen kämpfte sich gleich bis in das Halbfinale vor. Leider verlor er den Einzug ins Finale und musste nun um Bronze kämpfen Das kleine Finale verlor er auch und belegte Platz fünf. Aber wir finden: trotzdem super Leistung Hagen!!

Herzlichen Glückwunsch!

 

Gleiches gelang einen Tag später Sarah Bogun. Ebenfalls eine hervorragende Leistung!

Herzlichen Glückwunsch!


05.03.2016, Köthen

Erfolgreiches Turnier in Köthen

Am Samstag machten sich neun unserer Judoka auf nach Köthen zum Turnier des Köthener Sport Verein 2009 e.V..Die kleine Halle war gut gefüllt und es ging los mit der U9, in der wir dieses Mal keinen Starter hatten. In der U11 wurde zumeist im Doppelpool-System gekämpft.
Hier begann Marc Häußler und konnte sich mit zwei Ippons für schnelle O-Goshis und einem Ippon nach Festhalte zum Finale durchkämpfen, das er nach Festhalte für sich... entschied. Sein Bruder Arthur kämpfte sich ebenfalls bis ins Finale, verlor dort aber leider nach einer Festhalte und landete auf dem zweiten Platz. Danach war Thaddäus Post am Start und zog ebenfalls mit zwei Ippons für O-Goshi und einem Ippon nach Waza-ari und Festhalte ins Finale ein, das er erneut am Boden für sich entscheiden konnte. Hermann Gloistein musste nach seinem ersten Kampf, den er mit Ippon für O-Goshi gewann, sehr lange warten. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, seine nächsten drei Kämpfe mit Festhalte, O-Goshi und sogar mit einem schönen Uchi-Mata zu gewinnen und auch das Finale für sich zu entscheiden.
Jan und Eric Lichtblau landeten in der Altersklasse U13 mal wieder in der gleichen Gruppe und wie so oft ging es ausgeglichen über die volle Zeit und ins Hantei. Dieses Mal fiel die Entscheidung für Eric aus. Danach konnten beide noch einen Kampf für sich entscheiden, mussten aber auch einen abgeben, so dass Eric Zweiter und Jan Dritter wurde. Adrian Heinrich landete ebenfalls nach drei gewonnenen und einem verlorenen Kampf auf dem zweiten Platz. Paul Raabs hatte leider nur einen Kampf, der unglücklicherweise mit einer Hantei-Entscheidung für seinen Gegner vom SV Halle ausging. Schließlich war noch Justin Thon an der Reihe, der beide seiner Kämpfe nach einer Festhalte gewinnen konnte.
Am Ende belegten unsere U13-Jungs sogar den zweiten Platz in der Mannschaftswertung und konnten für ihre guten Leistungen einen Pokal in Empfang nehmen!


05.03.2016, Auma

Faschingsturnier in Auma

Christoph Pleyer machte sich an seinem Geburtstag zusammen mit Constantin Strube auf den Weg zum Faschingsturnier in Auma. Die Erwärmung übernahm eine Zumba-Trainerin und alle Männer folgten ihr aufs Wort. Nach dieser etwas ungewohnten Erwärmung begannen dann die Einzelkämpfe. Christoph kämpfte bis 66 kg/U30 und hatte in seinen drei Poolkämpfen drei erfahrene Judoka vor sich. Er steigerte sich von Kampf zu Kampf, konnte aber noch keinen Sieg für sich verbuchen. Constantin kämpfte bis 81 kg/U30 und hatte mit Sebastian Herlitze aus Schwarza gleich einen starken Gegner vor sich. Doch mit zwei Yuko für Seoi-Nage konnte er den Kampf für sich entscheiden. Gegen Marvin Iselt vom gastgebenden JSV Auma erkämpfte er sich mit einem Wazaari und mehreren Yuko den Sieg und sicherte sich somit Platz eins. Beide halleschen Kämpfer stellten sich auch noch in der Open. Christoph in der Kategorie bis 3. Kyu, wo er gegen Hopfe von Schwarza mit Tata-Shiho-Gatame gewann und sich selbst mit Platz eins ein tolles Geburtstagsgeschenk machte. Constantin musste in seinem ersten Open-Kampf gegen Matthias Herlitze aus Auma antreten. Gegen den Kämpfer aus der Gewichtsklasse über 100 kg schaffte er mit 2 Wazaari für Seoi-Nage und Soto-Maki-Komi die Überraschung. Auch gegen Karsuke aus Harpersdorf (-90 kg) konnte er gewinnen, diesmal mit Armschlüssel. Damit war der zweite Sieg gesichert. Doch aller guten Dinge sind drei. Mit dem JSC Saalfeld holte er sein drittes Gold mit Mannschaftssiegen über Auma, Schwarza und Motor Halle. Herzlichen Glückwunsch!


28.02.2016, Herne

Finja holt Bronze bei den Deutschen!

 

Lange musste Finja auf ihren ersten Kampf warten, denn ihre Gewichtsklasse (-40 kg) startete ganz zum Schluss. Gegen ihre  erste Gegnerin Julie Kampler vom JC Hennef ging sie mit Yuko in Führung und beendete dann mit einer Goshi-Technik links den Kampf vorzeitig. Auch im Kampf gegen Freija Koster aus Visbek beendete sie erfolgreich mit mehreren Yukos und einem Waza-Ari Uchi-Mata-O-Uchi-Gari. Erst im Einzug ins Finales wurde sie von der späteren Siegerin Sarah Ischt aus Vorsfelde gestoppt. Obwohl Finja den Kampf gut eröffnete, gelang Sarah Ischt eine Fußtechnik mit anschließender Festhalte. Im kleinen Finale musste Finja erst in den Kampf finden. Von der Linkskämpferin Emelie Koop aus Schwerin wurde sie in die Defensive gedrängt und mit Shido bestraft. Nachdem ein Würgeangriff von Finja leider nicht ganz gelang, konnte sie aber endlich im Stand ihren Griff durchsetzen und mit zwei Waza-Ari für O-Uchi-Gari sich die Bronzemedaille sichern. Eine super Leistung und Herzlichen Glückwunsch vom Verein!!!

 


27.02.2016, Freital

Viele Medaillen in Freital erkämpft

Tolle Kämpfe zeigten unsere Judoka am Samstag beim 17. Freitaler Neujahrsturnier. In der U13 weiblich ging Pia Hegel in der bis 33kg an den Start. Sie besiegte ihre beiden Gegnerinnen jeweils mit Ippon und durfte sich so über Platz eins freuen. In der U13 männlich begann Jan Lichtblau in der bis 31kg mit insgesamt 9 Teilnehmern. Er gewann seinen ersten Kampf mit Waza-ari, verlor den darauf folgenden durch einen Konter. Mit seinem Sieg durch Kesa-gatame sicherte er sich aber Platz drei. Sein Bruder Eric Lichtblau startete in der bis 34kg und fand sich in der, mit insg. 17 Teilnehmern, am stärksten besetzten Gewichtsklasse wieder. Er zog problemlos vor bis ins Halbfinale und musste sich in diesem leider geschlagen geben. Kampf um Platz drei gewann er wieder mit Ippon und erhielt so seine verdiente Bronzemedaille. In der bis 42kg kämpften Paul Raabs und Adrian Heinrich sowie außer ihnen noch 11 andere junge Judoka. Paul gewann seine Kämpfe mit seiner Ippon-seoi-nage sehr souverän und auch Adrian zog schnell bis ins Finale vor. Hier trafen die beiden, mal wieder, aufeinander. Den finalen Kampf entschied schlussendlich Paul für sich. Damit gab es hier noch einmal Silber und Gold.

Unsere drei Älteren starteten jeweils in der U21 sowie bei den Frauen bzw. Männern. Janika Gloistein hatte in der bis 63kg jeweils vier Gegnerinnen. In der U21 siegte sie, teilweise aus dem Rückstand heraus, mit einer Vielzahl von Techniken; nur einmal musste sie sich hier geschlagen geben. So erging es ihr auch bei den Frauen: einen Kampf verlor sie, die anderen gewann sie, unter anderem, mit einer sehr schönen Finte einer Koshi-Technik zu Tani-otoshi. So durfte sie sich über zweimal Silber freuen. Henrietta Weinberg ging in der bis 70kg an den Start. Sie hatte in der U21 zwei Gegnerinnen, bei den Frauen eine und siegte jeweils mit einem Wurf mit anschließender Haltetechnik. Constantin Strube durfte sich in der U21 männlich bis 81kg einem Gegner stellen. Diesen besiegte er so schnell und sauber, dass sein Coach nicht einmal zu Worte kam. Bei den Männern hatte er schon mehr zu tun. Er verlor in der KO-Liste seinen ersten Kampf gegen einen Tschechen mit Juji-gatame, gab jedoch nicht auf und kämpfte sich tapfer durch die Trostrunde. Im kleinen Finale stand er dann wieder dem Tschechen gegenüber, konnte ihn aber dieses Mal mit viel Geschicke besiegen. Damit konnte er sich über Gold und Bronze freuen.

 

Herzlichen Glückwunsch!


20.02.2016, Kremmen

Pia Hegel gewinnt Sichtungsturnier in Brandenburg

 

Pia ging in der U13 bis 33 kg an den Start. Zehn Sportlerinnen kämpften um die begehrten Pokale. Mit Siegen durch Ippon-Seoi-Nage gegen Düssel (PSV Olympia Berlin) und Festhalte gegen Hennig (Prenzlauer JC) stand sie im Finale. Gegen Krause (PSV Olympia) schaffte sie eine Führung durch O-Goshi, welche sie bis zum Schluss verteidigte und sich so den Sieg sicherte.

 

In der gleichen Altersklasse startete Paul Raabs (-43 kg/13 TN). Er konnte einen Kampf gewinnen und musste zwei Niederlagen einstecken. Diese wären nicht nötig gewesen, aber Paul fehlte heute die Courage zum Eindrehen. Dann wäre mehr als Platz sieben drin gewesen.

 

In der U16 ging Hagen Häußler als jüngster Jahrgang bis 37 kg (14 TN) an den Start. Nach zwei starken Siegen über Kowalski (VfK Rostock) und Westpal (FFO) lies er sich im Halbfinale von Miller (KiK Berlin) mit Tomoe-Nage überraschen. Im kleinen Finale hatte es Hagen mit einem Kämpfer vom SC Berlin (Molodetskiy) zu tun, der sich als Linkskämpfer mit seiner starken Hüfte ins kleine Finale gekämpft hatte. Hagen konnte 1 min gegenhalten bis er mit O-Goshi geworfen wurde und somit auf Platz fünf landete.

 

Ebenfalls in der U16 ging Elijah Neumann (-73 kg) drei Mal auf die Tatami. Leider konnte er keinen Kampf für sich entscheiden, doch er und seine Trainerin waren trotzdem zufrieden, da eine aufsteigende Form zu erkennen war.

Herzlichen Glückwunsch!


13./14.02.2016, Rammenau

Zwei Mitteldeutsche Meister für den JC Halle

Am Valentinswochenende machten sich unsere Judoka auf zu den Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften der U18 und U21 in Rammenau im tiefsten Sachsen. Bei den MDEM starten jedes Jahr die Platzierten der Landesmeisterschaften von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und eine Platzierung ist Voraussetzung für eine Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Am Samstag begannen die KämpferInnen der U18. Finja Gloistein ging hier in der Gewichtsklasse bis 40kg an den Start und konnte sich sehr schnell ihren Titel als Mitteldeutsche Meisterin sichern; sie war kampflos. Wir drücken ihr aber für die Deutschen die Daumen, dort wird sie wohl ein paar Kämpfe zu bestreiten haben.

Am Sonntag ging die U21 an den Start. Henrietta Weinberg kämpfte in der Gewichtsklasse bis 70kg. Sie erkämpfte sich den Poolsieg und gewann dann eher taktisch als technisch das Halbfinale. Den endgültigen Sieg im Finale verschenkte sie mit einem technischen Fehler. Am Ende wurde es dann also Platz 2.

Bei den Männern kämpfte Meo Schiedung in der Gewichtsklasse bis 100kg. Seine drei Kämpfe konnte er alle sehr souverän und mit einigen schönen Techniken gewinnen. So durfte er danach seine verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen.

 

Herzlichen Glückwunsch!


30.01.2016, Schönebeck

Landeseinzelmeisterschaften U18/U21

Am Samstag fuhr eine kleine Gruppe unserer Judoka zu den Landeseinzelmeisterschaften der U18 und der U21 nach Schönebeck. Erwartungsgemäß war nicht ganz so viel los, trotzdem durften sich alle auf der Matte beweisen. Den Anfang machte Elijah Neumann in der U18 bis 73kg. Mit insgesamt neun Kämpfern war dort sogar richtig viel los. Elijah hatte nicht viel Glück: der ersten Kampf gegen Nagiev, ein guter und bekannter Sportler, irritierte ihn so sehr, dass er auch in der Trostrunde in Kampf zwei nicht richtig durchstarten konnte. Aber Elijah hat ja noch ein paar Jährchen um sich zu beweisen. Auch Wiebke Mensching kämpfte, gezwungener Maßen, eine Altersklassen höher, ging also in der U21 bis 57kg an den Start. Im ersten Kampf, gegen Papazissi, lief sie leider in einen Konter hinein. Das spornte sie an in Kampf zwei, gegen Kilian, kämpfte sie verbissen, musste dann aber doch eine Niederlage einstecken. Am Ende gab es dann Platz drei. Henrietta Weinberg startete ebenfalls in der U21, aber in der bis 70kg. Sie konnte ihre beiden Gegnerinnen besiegen und belegte damit Platz eins.

Allen einen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den mitteldeutschen Einzelmeisterschaften in zwei Wochen.


22.01.2016, Grasnelkenweg

Nachttischtennisturnier vom JC Halle

 

Freitag ab 21 Uhr starteten einige Judoka des JC Halle beim 1. Tischtennisturnier des Vereins. Nicht werfen, sondern schlagen mit der Kelle stand auf dem Programm. Im vorgepoolten System mit anschließender KO-Runde wurde gespielt. Es hat viel Spaß gemacht und am Ende waren alle Sieger. Unsere Platzierten müssen trotzdem genannt werden. Champion wurde Florian vor Volker (Opa Gadde) und die beiden dritten Plätze belegten Jungstar Cedrik und Dirk. Das I-Tüppfelchen war unser Alex, der als Masseur für das Wohlergehen sorgte. Das ruft regelrecht nach einer 2. Runde!!!

 


17.01.2016, Jena

Zweiter Wettkampftag in Jena - erneut mit vielen Platzierungen

 

Am Sonntag begannen die Jungen der U12 mit dem Turnier. Paul Raabs und Adrian Heinrich kämpften beide in der Gewichtsklasse -42 kg. Im Doppel-KO-System blieben sie bis ins Finale ohne Niederlage. Dieses vereinsinterne Duell entschied dann Paul Raabs für sich, erkämpfte sich damit den Siegerpokal und Adrian die Silbermedaille. Johannes Schaaff (-32 kg) startete ebenfalls mit einem Sieg in den Wettkampf. Durch die anschließende Niederlage mit Tani-Otoshi kam er in die Hoffnungsrunde, wo er sich letztendlich die Bronzemedaille sicherte. In der am meistbesetzten Gewichtsklasse mit 29 Teilnehmern bis 35 kg startete Hermann Gloistein mit zwei Siegen bevor er durch einen Fuldaer Kämpfer gestoppt wurde (1 Shido). In der Hoffnungsrunde konnte er dann dreimal als Sieger die Matte verlassen und sicherte sich so die Bronzemedaille.

 

In der U18 gab es einen Siegerpokal durch Finja Gloistein (-40 kg). Janika Gloistein (-63 kg) und Elijah Neumann (-73 kg) blieben ohne Platzierung.

 

Der JC Halle hat in der Medaillenwertung von über 100 Vereinen mit 11 Kämpfern Platz zwei hinter dem JC Leipzig (42 Kämpfer) und vor FSV Gotha (30 Kämpfer) sowie dem SV Halle (24 Kämpfer) belegt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!


16.01.2016, Jena

3x Gold und 1x Silber in Jena

Einen starken Jahresauftakt legte am Samstag die U10 und U15 in Jena beim 21. Internationalen Sparkassenpokal vor. Mit 400 Teilnehmern war der erste Kampftag voll besetzt und das Niveau entsprechend hoch.

 In der U10 ging Judith Hegel in der Gewichtsklasse bis 25,2kg an den Start. Sie warf alle ihre Gegnerinnen souverän mit O-soto-otoshi und hielt im Anschluss jeweils eine Festhalte. Mit drei Ippons durfte sie sich dann über Platz eins und einen Pokal freuen.

 In der U15 trat der JC Halle mit drei Kämpfern an. Pia Hegel kämpfte in der Gewichtsklasse bis 33kg in einer Poolliste mit insgesamt acht Sportlern. Den Poolsieg erkämpfte sie sich sicher. Im Halbfinale funktionierten ihre Techniken nicht mehr und sie stieg gekonnt auf Ko-uchi-maki-komi um, mit dem sie nicht nur Halbfinale, sondern auch das Finale auf Ippon gewann. Auch Pia stand damit verdient auf Platz eins.In der Gewichtsklasse bis 48kg startete Sarah Bogun in einer Doppel-KO-Liste mit 11 Kämpfern. Am Anfang noch etwas unsicher, bestärkte sie jeder gewonnene Kampf etwas mehr und sie kämpfte sich klug und mit abwechslungsreichen Techniken bis ins Finale vor. Auch hier präsentierte sie sich sehr gut gegen eine vergleichsweise große Gegnerin, unterlag dann aber am Ende. Nach ihrer langen Judopause ist das der noch fehlenden Erfahrung zu schulden. Trotzdem eine spitzen Leistung von Sarah, welche dann mit Platz zwei belohnt wurde. Bei den Jungen ging Hagen Häußler in der Gewichtsklasse bis 34kg auf die Matte. Mit insgesamt 13 Teilnehmern musste auch er sich durch ein Doppel-KO-System kämpfen. Hagen zeigte sehr viel taktisches Geschick und eine Vielzahl von Stand- und Bodentechniken. Zwei seiner Kämpfe, einschließlich des Finales, gewann er nach kurzer Zeit mit einer sauber ausgearbeiteten Juji-gatame. Als Anerkennung dieser Leistung gab es dann einen Pokal und Platz eins.

 

Herzlichen Glückwunsch!


21.12.2015 - 06.01.2016, Halle (Saale)

Impressionen vom Ferientraining


19.12.2015, Haarlemmermeer/Holland

Topturnier in Haarlemmermeer

Weihnachtsfeier des JC Halle am 18.12.15 im Grasnelkenweg, anschließend Tischtennis spielen bis kurz vor Mitternacht und dann-nein, nicht nach Hause sondern Richtung Holland. Überpünktlich 6 Uhr morgens betraten wir die Halle in Haarlemmermeer und nutzten die verbleibende Zeit noch zum abruhen. Sarah Bogun (U15/-48 kg) und Finja Gloistein (U15/-40 kg) gingen zuerst auf die Tatami. Während Sarah nach der fast 1-jährigen unfreiwilligen Judopause wieder Wettkampferfahrung sammelte, lief es für Finja richtig gut an. Sie kämpfte sich mit drei Siegen bis ins Halbfinale vor, wo sie leider eine Niederlage einstecken musste. Im kleinen Finale dominierte sie im Stand, verlor jedoch noch durch eine Würgetechnik, was Platz fünf bedeutete. Constantin Strube und Marius Pietsch (Männer) starteten in einer der meistbesetzten Gewichtsklassen bis 73 kg. Beide trafen im ersten Kampf gleich auf die späteren Finalisten. Constantin führte noch bis kurz vor Schluß, verlor dann aber mit Hebel. Auch Marius konnte im Stand gut mithalten, verlor dann aber auf Seoi-Nage. Während Marius leider auch den nächsten Kampf verlor, kämpfte sich Constantin mit drei Siegen bis ins kleine Finale vor. Aber auch er konnte den Kampf nicht gewinnen und wurde Fünfter. Ebenfalls drei Siege und eine Niederlage hatte Meo Schiedung (Männer/-100 kg) auf seinem Konto. Bei Fünf Teilnehmern bedeutete dies am Ende die Silbermedaille. Jeweils mit einem Sieg und zwei Niederlagen beendeten Pia Hegel (U12/-36 kg), Janika Gloistein und Sylvia Strube (Frauen/-63 kg) das Turnier. Damit war erst der erste Teil der Wettkampffahrt beendet. Am nächsten Tag ging es nach Amsterdam, wo die Jüngeren das Nemo erkundeten und die Älteren sich in den Körperwelten weiterbildeten. Danach besuchten alle zusammen das Dungeons und nach einer kleinen Stadtbesichtigung ging es mit der Fähre nach Amsterdam-Noord, wo das Pfannkuchenboot wartete. Für 75 Minuten galt das Motto "all you can eat", was von uns reichlich in Anspruch genommen wurde. Gesättigt und gutgelaunt ging es dann wieder per Bus nach Hause. Schön, wenn man mal nicht nur die Sporthalle kennenlernt.

 

Am Dienstag ging es noch für einige Sportler in die Eisdiele. Alle die es in diesem Jahr geschafft hatten, mit Uchi-Mata zu gewinnen, hatten sich einen Eisbecher verdient. Trainerin Sylvia Strube hat nun über die Feiertage Zeit, sich für nächstes Jahr "die Technik" zu überlegen. Lassen wir uns überraschen.


12.12.2015, Meuselwitz

Weihnachtsturnier in Meuselwitz

Der Abschluss des Jahres für unsere Kinder ist immer das Weihnachtsturnier in Meuselwitz. Nach der Eröffnung kam erst mal der Weihnachtsmann und brachte für jedes Kind ein Geschenk mit. Danach waren die Kids dran und mußten auf der Tatami ihr Können zeigen. Judith Hegel, unsere einzige Starterin in der U9, machte mit ihren beiden Starterinnen kurzen Prozess und gewann mit zwei Ippon-Siegen die Goldmedaille. In der U11 sicherte sich Thaddäus Post vor Hermann Gloistein (Beide bis 35 kg) die Goldmedaille. Paul Raabs (42 kg) gewann ebenfalls seine vier Kämpfe und wurde Turniersieger. Unsere Zwillinge belegten jeweils Platz zwei und drei. Arthur Häußler und Eric Lichtblau holten Silber sowie Marc Häußler und Jan Lichtblau Bronze. Ebenfalls Bronze erkämpfte Hagen Häußler in der U13, wo er bis 37 kg starten musste. Pia Hegel (-33 kg) wurde Siegerin in ihrer Gewichtsklasse. Beide starteten auch noch in der U15, wo Hagen kampflos Sieger wurde und Pia bis 40 kg kämpfen musste. In der Gewichtsklasse waren 5 Starterinnen, darunter auch Finja Gloistein. Beide bestimmten die Gewichtsklasse und Finja siegte am Ende vor Pia. Von Pia eine sehr starke Leistung. Sarah Bogun (-48 kg) musste Kampferfahrung sammeln. Sie verlor teilweise durch Übernahme ihrer eigenen Angriffe. Am Ende konnte sie sich noch Bronze sichern.

 

 Finja Gloistein absolvierte dann noch einen Freundschaftskampf gegen den Sieger der U15m/-40 kg. Beide machten einen guten Kampf mit Chancen auf beiden Seiten. Gegen Ende der Kampfzeit verlor Finja aber durch eine kleine Unaufmerksamkeit. Trotzdem Hut ab, dass sie sich dem gestellt hat. Für ihre Leistungen wurde sie noch als beste Technikerin ausgezeichnet und der JC Halle erkämpfte in der Mannschaftswertung Platz drei. Ein super Abschluss und Glückwunsch an Alle.


06.12.2015, Halle (Saale)

Schöne Kämpfe beim 3. Bodenturnier

Am Sonntag, dem 2. Advent, fand man sich im Grasnelkenweg zum 3. Bodenturnier des JC Halle ein. Insgesamt gingen 13 Kämpferinnen und Kämpfer in drei Altersklassen sowie in der Open an den Start. Trotzdem bekam jeder mindestens drei Kämpfe, so dass am Ende alle stolz auf ihre Medaillen sein können.

Für den JC Halle gingen fünf Judoka auf die Matte. In der U30 erkämpfte sich Janika Gloistein in der bis 63kg Silber. Henrietta Weinberg gewann kampflos in der bis 70kg. Elijah Neumann bekam in der bis 73kg Bronze, davor kämpfte sich Marius Pietsch auf Silber. In der Ü45 bis 63kg gewann Sylvia Strube. Bei der Open der Männer konnte sich Marius auf Platz drei vorkämpfen, Elijah landete auf Platz fünf. Bei der Open der Frauen teilten sich Janika und Sylvia Platz drei, Henrietta gewann.

 

Herzlichen Glückwunsch und bis zum nächsten Jahr!

 

 


05.12.2015, Merseburg

Nikolausturnier Merseburg

Ein Tag vor Nikolaus starteten einige unserer Sportler in Merseburg. Judith Hegel (U9) absolvierte nur einen Kampf, den sie gewann, sich aber dabei verletzte und somit das Turnier leider für sie zu Ende war. Eine Urkunde für Platz drei war da nur ein kleiner Trost. Ihre Schwester Pia Hegel startete in der U13 sowie U15 und konnte ihre beiden Kämpfe souverän gewinnen und sich 2x Platz eins sichern. Auch Johannes Schaaff, Eric Lichtblau und Thaddäus Post konnten den Wettkampftag auf dem obersten Treppchen als Sieger beenden. Sie kämpften alle in der U11. In dieser Altersklasse gab es noch einen zweiten Platz durch Paul Raabs und Dritte wurden Jan Lichtblau und Adrian Heinrich.

Herzlichen Glückwunsch!


29.11.2015, Tangermünde

Ranglistenturnier Tangermünde

Am Sonntagmorgen machten sich die beiden Hegel Schwestern auf den Weg zum Nährstangen-Turnier nach Tangermünde. Zuerst absolvierte Judith ihre Kämpfe in der U9. Im ersten Kampf musste Judith sich anstrengend, konnte aber kurz vor Ende der Kampfzeit ihre Gegnerin aus Magdeburg in eine Festhalte nehmen, aus der ihre Gegnerin sich nicht mehr befreien konnte. In den nächsten zwei Kämpfen machte Judith kurzen Prozess und besiegte ihre Gegnerin jeweils mit O-Goshi im ersten Angriff. So gewann Judith ihre Gewichtsklasse in der U9 sowie auch ihre Gewichtsklasse in der U11 kampflos.

Pia wollte es ihr gleich tun. Zuerst absolvierte sie aber einen Freundschaftskampf gegen Lotte Averkorn vom 1. Schönebecker FC. Die Averkorn Zwillinge gewannen jeweils kampflos ihre Gewichtsklasse und wurden demzufolge mit in Pias Gewichtsklasse aufgenommen. Pia gewann wie ihre Schwester den ersten Kampf mit einer Festhalte. Den nächsten Kampf gewann Pia mit 2 Wazari für Ko-Uchi-Maki-Komi. Auch den dritten Kampf konnte sie mit Juji-gatame für sich entscheiden. Damit stand sie als Siegerin fest. Herzlichen Glückwunsch!


28.11.2015, Wanzleben/Börde

Drei neue Landesmeister in der U11

Die U11 konnte sich am Samstag, bei den Landesmeisterschaften in Wanzleben, stark präsentieren. Mit drei Landesmeistern, vier Vize-Meistern und einer Bronzemedaille waren alle Kämpfer bei der Siegerehrung auf dem Treppchen zu sehen. Den Anfang machte Paul Raabs. Er gewann alle seine Kämpfe sehr souverän, zweimal gelang ihm ein schneller Ippon nach wenigen Sekunden: einmal mit einem Uchi-mata und einmal mit einer sauberen Ippon-Seoi-Nage. Am Ende freute er sich über Platz 1. Ebenfalls in einer fünfer Lister landete Hermann Gloistein. Im ersten Kampf musste er eine Niederlage einstecken, die ihn aber nur noch mehr motivierte, so dass er die darauffolgenden Kämpfe alle gewann. So stand Hermann dann auf Platz 2. Adrian Heinrich hatte es erst mit zwei Gegnern im Pool zu tun, die er aber ebenfalls sauber besiegte. Im Halbfinale und im Finale warteten schon etwas härtere Brocken, aber Adrian zog sein Ding souverän durch und wurde am Ende verdient Landesmeister. Johannes Schaaff und Jan Lichtblau fanden sich beide in derselben Gewichtsklasse ein, aber glücklicherweise in verschiedenen Pools. Johannes konnte sich dort deutlich hervortun und wurde Poolsieger, musste dann aber im Halbfinale gegen einen starken Sportler eine Niederlage einstecken und wurde so dritter. Jan gelang ebenfalls der Poolsieg sowie der Einzug ins Finale. Johannes Endgegner kam ursprünglich aus Jans Pool, dieser hatte jenen im ersten Kampf knapp besiegt, musste nun aber noch einmal im Finale gegen ihn auf die Matte. Leider konnte er sich dieses Mal nicht durchsetzten und verlor. Am Ende gab es für Jan Platz 2. Eric Lichtblau tat es seinem Zwillingsbruder in seiner Gewichtsklasse gleich. Er zog über den Poolsieg vor bis ins Finale, musste hier ebenso gegen einen schon bekannten Gegner auf die Matte. Aber auch er konnte kein zweites Mal punkten und verlor durch eine sehr gut ausgeführte Fußtechnik seines Gegners. Auch Eric stand damit dann auf Platz zwei. Auch unser zweites Zwillingspaar, Mark und Arthur Häußler, zeigten am Samstag eine ganze Menge Kampfeswillen. Auch hier zogen beiden, nach starken, meist im Boden gewonnenen, Kämpfen, bis ins Finale vor. Arthur lieferte sich einen ausgeglichenen Kampf und war sich seines Sieges auch schon fast sicher, da sein Gegner ein Shido hatte; bis er dann 20sec und 3sec vor Schluss selbst noch zwei Shidos kassierte, berechtigterweise, und damit dann leider doch verlor. Am Ende winkte trotzdem ein super zweiter Platz. Mark hatte in seinem Finalkampf ebenfalls gut zu tun, allerdings dominierte er seinen Gegner eindeutig und gewann dann mit einer Festhalten seine verdiente Goldmedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch!


22.11.2015, Falkensee

Zweiter Kampftag in Falkensee

Am Sonntagmorgen machten sich noch drei weitere Judoka auf den Weg nach Falkensee. Zuerst griff Judith Hegel in der U9 in das Wettkampfgeschehen ein. Judith gewann ihre 3 Kämpfe im Pool und auch das Halbfinale konnte sie für sich entscheiden. Im Finale stand sie der höhergraduierten Siegerin des anderen Pools gegenüber. Beide der Kämpferinnen konnten in der regulären Kampfzeit keine Wertung für sich erzielen. Da Judith die Aktiviere war, entschied sie den Hantei für sich. In der U13 griffen dann noch Pia Hegel und Hagen Häußler direkt hintereinander auf der Matte 3 ins Wettkampfgeschehen ein. Pia gewann ihren ersten Poolkampf mit Ippon durch eine Festhalte. Ihr zweiter Kampf war sehr zäh. Keine der beiden Kämpferinnen konnte in der regulären Kampfzeit sowie im Golden Score eine Wertung erzielen. Pia gewann ebenfalls wie ihre Schwester im Hantei. Hagen nutze schneller seine Chancen im Pool. Den ersten Kampf gewann er nach 10 Sekunden mit Tai-Otoshi und den zweiten Kampf mit einem Hebel. Für beide Kämpfer war dann im Halbfinale Schluss. Der 1. Platz in der U9 und die beiden 3. Plätze in der U13 reichten leider nicht aus, um die Vorarbeit vom Samstag mit einem Pokal in der Mannschaftswertung zu krönen.

 

Herzlichen Glückwunsch!



21.11.2015, Falkensee

Starker Auftritt in Falkensee

Mit zweimal Bronze, zweimal Silber und achtmal Gold verließen unsere Judoka vom JC Halle am Samstag den Ort Falkensee. Den Auftakt hatte früh am Morgen die Altersklasse U11, in welcher Paul Raabs und Adrian Heinrich starteten. Adrian erkämpfte sich schnell mit Ippons seinen Poolsieg, musste dann aber leider im Einzug ins Finale eine Niederlage einstecken und belegte so Platz drei. Paul musste ganze viermal auf die Matte, konnte seine Gegner alle besiegen und belegte so Platz eins. In der U15 gingen ebenfalls zwei Sportler an den Start: Finja Gloistein in der bis 40kg und Elijah Neumann in der +66kg Gewichtsklasse. Finja besiegte ihre eine Gegnerin nach einem langem Kampf im Golden Score durch ein Shido und konnte so Platz eins für sich verbuchen. Elijah hatte da schon etwas mehr zu tun. Einen Kampf gewann er nach voller Zeit im Hantei, bei den anderen beiden musste er seine Niederlage eingestehen und wurde so Dritter. Beide gingen auch noch einmal eine Altersklasse höher, in der U18, auf die Matte. Finja gewann hier kampflos Platz eins. Elijah gewann in der 73kg Gewichtsklasse im Pool zwar einen Kampf, durch gleiche Punktzahlen der Kämpfer wurden aber die Halbfinalqualifikationskämpfe ausgelost und seinen verlor er leider und belegte so Platz fünf. Ebenfalls in dieser Altersklasse startete auch Janika Gloistein in der bis 63kg Gewichtsklasse. Sie bestritt vier Kämpfe, von denen sie nur einen unglücklich mit einer Festhalte verlor. Platz zwei also für Janika. Überraschenderweise holten unsere beiden U18-Mädels damit auch einen zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Zeitgleich hatten die Kämpfe der Ü30 stattgefunden. Elke Schwarz, in der bis 44kg Gewichtsklasse und Sylvia Strube, in der bis 57kg Gewichtsklasse, kämpften hier für den JC. Elke hatte einen Kampf, siegte in diesem souverän mit einer Würge und belegte so Platz eins. Sylvia gewann kampflos. Am Schluss folgten nun die Kämpfe der Männer und Frauen und auch hier standen Elke und Sylvia wieder auf der Matte. Elke siegte dieses Mal kampflos. Sylvia traf in ihrem regulären Kampf auf eine alte Bekannte. Sie verlor den Kampf und belegte so Platz zwei. Ebenfalls bei den Frauen kämpfte Henrietta Weinberg in der bis 70kg Gewichtsklasse, auch sie gewann kampflos. Mit diesen Leistungen gewannen die Frauen des JC einen ersten Platz in der Mannschaftswertung. Bei den Männern kämpften Marius Pietsch und Constantin Strube beide in der bis 73kg Gewichtsklasse. Constantin kämpfte sich durch die gesamte KO-Liste bis an die Spitze durch und belegte so Platz eins. Marius traf wieder das Lospech: er erwischte sowohl in der Haupt- als auch in der Trostrunde die beiden stärksten Gegner, verlor und schied damit aus. Unsere Männer holten damit einen dritten Platz in der Mannschaftswertung.


Herzlichen Glückwunsch!

 


15.11.2015, Halle (Saale)

Erste Hall-Category-Series zu Ende gegangen

Ebenfalls am Sonntag trafen sich auch die älteren Sportler zu ihrer letzten Hall-Category-Series 2015. Wie immer kamen hier in ruhiger Atmosphäre noch ein paar schöne Kämpfe in der U30, Ü30 und Open zusammen. Als kleine Belohnung gab es dann am Ende Sekt und Bier.

 

U30 weiblich

   1. Platz: Weinberg, Henrietta (JC Halle)

   2. Platz: Schope, Elly  (Chemnitzer WSV)

 

U30 männlich

   1. Platz: Strube, Constantin (JC Halle)

   2. Platz: Herzog, Stephan  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Weidensager, Nick (Chemnitzer WSV)

   3. Platz: Pietsch, Marius (JC Halle)

 

Ü30 männlich

   1. Platz: Paterson, Keith  (Randori Leipzig-West)

 

Open männlich:

   1. Platz: Strube, Constantin (JC Halle)

   2. Platz: Herzog, Stephan  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Pietsch, Marius (JC Halle)

   3. Platz: Paterson, Keith  (Randori Leipzig-West)

   5. Platz: Weidensager, Nick (Chemnitzer WSV)

 

Herzlichen Glückwunsch und bis nächstes Jahr!


15.11.2015, Halle (Saale)

4. Otto-Goshi-Liga

Am Sonntag fand zum letzten Mal im Jahre 2015 die Little-Otto-Goshi-Liga statt. Aus Halle, Leipzig und Chemnitz waren die Sportler der U9 und U12 angereist, um sich zum vierten Mal im Einzel und in der Mannschaft zu beweisen. Für all diejenigen, welche bei allen Otto-Goshi-Ligen anwesend waren, gab es eine kleine Überraschung in Form eines Pokals und etwas Süßem.

Hier nun die Ergebnisse des letzten Kampftages:


U9 weiblich:

- 20kg

   1. Platz: Schramm, Joana (Randori Leipzig-West)


- 27kg

  1. Platz: Gerber, Melina (Chemnitzer WSV)

  2. Platz: Hegel, Judith (JC Halle)

  3. Platz: Paterson, Caitlin  (Randori Leipzig-West)


U9 männlich:

- 22kg

   1. Platz: Göhre, Eric (Motor Halle)


- 26kg

   1. Platz: Schaaff, Maximilian (JC Halle)

   2. Platz: Rothmann, Till (Motor Halle)

   3. Platz: Prießnitz, Felix (JC Halle)


- 30kg

   1. Platz: Kraft, Cay Daoud (Motor Halle)

   2. Platz: Schäfer, Robert (Motor Halle)

   3. Platz: Graf, Rio (Chemnitzer WSV)

   3. Platz: Mensching, Arthur (JC Halle)


U12 weiblich

- 34kg

   1. Platz: Gerber, Sabina (Chemnitzer WSV)

   2. Platz: Schramm, Amelie  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Luya Estrada, Anna  (Randori Leipzig-West)


- 36kg

   1. Platz: Hegel, Pia (JC Halle)

   2. Platz: Schönfelder, Marlene (Motor Halle)

   3. Platz: Paterson, Fiona  (Randori Leipzig-West)


- 43 kg

   1. Platz: Plöhnert, Peppa (Motor Halle)

   2. Platz: Schmeiduch, Yasmin  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Sadowski, Lisa  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Schubert, Jennifer (Chemnitzer WSV)


- 53 kg

   1. Platz: Peetz, Josephine  (Randori Leipzig-West)


U12 männlich:

- 32kg

   1. Platz: Schaaff, Johannes (JC Halle)

   2. Platz: Lichtblau, Jan (JC Halle)


- 33kg

   1. Platz: Lichtblau, Eric (JC Halle)

   2. Platz: Häußler, Mark (JC Halle)

   3. Platz: Priscarin, Morris  (Randori Leipzig-West)


- 37kg

   1. Platz: Post, Thaddäus (JC Halle)

   2. Platz: Gloistein, Hermann (JC Halle)

   3. Platz: Blumenstein, Julian  (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Schuster, Yannek  (Randori Leipzig-West)


- 42kg

   1. Platz: Heinrich, Adrian (JC Halle)

   2. Platz: Berndt, Tobias  (Randori Leipzig-West)

   3. Quickmann, Tom (Motor Halle)


Mannschaftskampf


Die gefährlichen Hosen vs. Die weißen Werwölfe

                                  5   :    9


Herzlichen Glückwunsch und bis nächstes Jahr!


14.11.2015, Halle

Drei erste, zwei zweite und ein dritter Platz bei der Bezirksmeisterschaft

Am Samstag reisten 6 unserer U11er nach Naumburg zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft. Marc Häußler und Johannes Schaaf landeten gleich im selben Pool (-31,1kg) und mussten gegeneinander antreten. Marc konnte in diesem 4er-Pool zwei Kämpfe gewinnen und musste leider eine Niederlage einstecken. Johannes konnte ebenfalls zwei Siege für sich verbuchen, unterlag aber seinem Vereinskollegen Marc. In der Gruppe gesellte sich noch Hubert Hanzlik vom SV Halle zu denjenigen, die jeweils zwei Kämpfe gewonnen und einen verloren hatten. Da auch die Unterpunkte gleich waren, wurde Marc als Leichtester von den Dreien Erster. Arthur Häußler konnte ebenfalls in einem Viererpool (-28,4kg) alle seine Kämpfe gewinnen und wurde somit wie sein Bruder Sieger. Hermann Gloistein hatte ebenfalls drei Gegner in der Gewichtsklasse bis 34kg. Zwei Kämpfe konnte er für sich verbuchen, musste den letzten jedoch an Erik Heinemann vom SV Halle abgeben. Das hieß zweiter Platz für Hermann. Thaddäus Post startete in der Gewichtsklasse bis 36,3kg und traf hier auf vier Gegner. Dabei konnte er seinen ersten Kampf sehr schnell mit Ippon gewinnen. Im zweiten Kampf geriet er jedoch in eine Festhalte, bei der ihm die Luft wegblieb und er leider abklopfen musste. Nach einer kurzen Atempause ging er aber wieder auf die Matte und siegte gegen Henning Birch-Hirschfeld vom PSV Köthen. Seinen letzten Kampf verlor er dann leider gegen Malin Gaube vom SV Halle. Dennoch ein guter dritter Platz für Thaddäus. Für Adrian Heinrich waren die Kämpfe heute kein Problem. Alle seine drei Gegner in der Gewichtklasse bis 39,4 kg konnte er nach wenigen Sekunden mit Ippon besiegen. Das hieß: Gold für Adrian!

 

Alle haben sich heute gut geschlagen und haben sich für die Landesmeisterschaft in zwei Wochen qualifiziert!


Herzlichen Glückwunsch!


07.11.2015, Großhadern

Der JC Halle kämpft um bayerische Titel

Auf ein hohes Wettkampfniveau trafen vier unserer Judoka am Samstag bei den offenen Bayerischen Meisterschaften. Da dieses Turnier für die bayerischen Kämpfer wichtige Rangpunkte brachte, war es dementsprechend gut besucht. Sylvia Strube ging in der bis 57kg Gewichtsklasse an den Start. Im ersten Kampf hatte sie es mit einer deutlich größeren Bundesligakämpferin zu tun, gegen die sie am Ende der Kampfzeit eine Niederlage einstecken musste. Für Sylvia ging es damit dann in die Trostrunde. Hier gewann sie ihre nächsten beiden Kämpfe souverän mit Bodentechniken und stand so wieder im Kampf um Platz drei. Leider musste sie hier wieder gegen ihre erste Gegnerin auf die Matte. Auch dieses mall konnte sie sich gegen den Linksgriff und die langen Beine nicht durchsetzen. Aber am Ende wurde es dann also eine verdienter und super erkämpfter fünfter Platz. Ebenfalls bei den Frauen ging in der Gewichtsklasse bis 70kg Henrietta Weinberg auf die Matte. Auch ihre ersten Gegnerinnen überragten sie deutlich. Der erste Kampf sah erst nicht so gut aus, bis sie sich dann eine höhere Wertung erarbeiten konnte und diese dann über die restliche Kampfzeit hielt. Den zweite Kampf, gegen die deutsche Hochschulmeisterin, verlor sie dann recht schnell und sauber. Als Pool-Zweite ging es dann gegen die andere Pool-Erste. Auch hier musste Henrietta eine Niederlage eingestehen und belegte so Platz drei. Bei den Männern kämpften Marius Pietsch und Constantin Strube beide, mit noch über zwanzig anderen,  in der Gewichtsklasse bis 73kg. Beide verloren ihren Auftaktkampf, durften sich dann aber weiter in der Hoffnungsrunde beweisen. Marius gewann seinen nächsten Kampf mit einer schönen Kombination mit Ippon. Und auch Constantin gewann einen Kampf mit einem technisch sauberen Übergang. In ihren nächsten Kämpfen mussten sich beide aber leider wieder geschlagen geben. Alles in allem war es aber ein sehr schöner Wettkampf mit anstrengenden, aber guten Kämpfen. Und dieses Mal haben unsere Judoka auch mehr als nur die Turnhalle gesehen, im Anschluss folgte eine kleine Innenstadttour mit Ex-Münchner Constantin.


31.10.2015, Holzwickede

3. Platz bei Bundessichtungsturnier für Finja!

Unsere Nachwuchsjudoka Finja Gloistein konnte sich am Wochenende erfolgreich beim bundesoffenen Sichtungsturnier präsentieren. Sie erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 40kg einen dritten Platz.

Im ersten Kampf musste sich sie gleich der stärksten Gegnerin stellen: Sarah Ischt aus Vorsfelde, die spätere Siegerin. Finja kämpfte tapfer, musste sich dann aber durch eine Hebeltechnik geschlagen geben. Im zweiten Kampf ging es dann gegen die spätere Zweitplatzierte Laila Göbel aus Hannover. Hier war bei Finja schon eine Leistungssteigerung zu vermerken, trotzdem reichte es leider nicht für einen Sieg. Zum dritten und letzten Kampf war Finja dann hochmotiviert. Sie stand Shirin Brunhke aus Mönchengladbach gegenüber und konnte sich hier einen Vorsprung erarbeiten, den sie die gesamte Kampfzeit hielt. Schlussendlich bedeutete das dann Platz 3. Wir freuen uns sehr, dass sich einer unserer Nachwuchssportler bei einem bedeutsamen Turnier wie Holzwickede so gut platzieren konnte und wünschen Finja auch für ihre weiteren Wettkämpfe viel Erfolg.

 

Herzlichen Glückwunsch!


31.10.2015, Tangermünde

Kompletter Medaillensatz bei den Landesmeisterschaften

Am Samstag fanden für unsere Frauen und Männer in Tangermünde die Landesmeisterschaften statt. In der U30 gewann Elke Schwarz in der Gewichtsklasse bis 48kg erst einmal kampflos. Weltmeisterin Sylvia Strube wechselte aus ihrer Standartgewichtsklasse bis 63kg in die bis 57kg, in welcher sie dann ebenfalls kampflos gewann, um ihrer Schülerin Stella Schumann den Weg frei zu machen. Diese konnte jedoch nicht ihre Bestform zeigen. Sie gewann einen Kampf nach voller Kampfzeit knapp, musste sich aber in den beiden anderen geschlagen geben. So belegte sie dann Platz 3. In der Gewichtsklasse bis 70kg traf Henrietta Weinberg auf eine Bundeskaderathletin. Durch eine Unachtsamkeit schenkte sie ihrer Gegnerin ein Yuko, konnte selber leider nicht punkten und bekam so Silber. Bei den Männer kämpften Marius Pietsch und Constantin Strube beide in der bis 73kg Gewichtsklasse und trafen auch hier auf starke Gegner. Marius, welcher gerne mal vergisst, dass er eigentlich Linkskämpfer ist, musste sich dreimal geschlagen geben. Constantin gewann zwar gegen seinen Vereinskameraden, musste aber gegen die anderen beiden nach harten Kämpfen ebenfalls seine Niederlage eingestehen. Dementsprechend teilten sich die beiden Platz 3. Bei den Älteren in der Ü30 war das Feld nicht mehr allzu stark besetzt. So gewannen Elke Schwarz und Sylvia Strube auch hier wieder kampflos Gold.

 

Herzlichen Glückwunsch!


25.10.2015, Halle (Saale)

2. Hall-Category-Series

Am Sonntagnachmittag fand die zweite Hall-Category-Series im Grasnelkenweg statt. Ganze 12 Kämpfer, davon drei vom Judoclub Halle, hatten sich eingefunden, um in den Altersklassen U30 und Ü30 ohne Gewichtsklassen gegeneinander anzutreten. Anschließend kämpften die Männer auch noch einmal alle zusammen ohne Altersklassen. Es war ein sehr angenehmer Wettkampf mit sehr schönen und technisch sauberen Kämpfen und wir freuen uns, alle Sportler am 15.11. wieder zu sehen.

 

U30 weiblich

   1. Platz: Weinberg, Henrietta (JC Halle)

   2. Platz: Gloistein, Janika (JC Halle)

   3. Platz: Prisacarin, Rebecca (Randori Leipzig-West)

 

U30 männlich

   1. Platz: Strube, Constantin (JC Halle)

   2. Platz: Herzog, Stephan (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Traus, Jaques (Bad Belzig)

 

Ü30 männlich

  1. Platz: Schuster, Hendrik (Randori Leipzig-West)

  2. Platz: Forster, Mike (Randori Leipzig-West)

  3. Platz: Bunzel, Marco (Chemnitzer WSV)

  3. Platz: Heindl, Marco (Randori Leipzig-West)

  5. Platz: Traus, Michael (Bad Belzig)

  5. Platz: Steinhoff, Thorsten (Bad Belzig)

 

Open männlich

   1. Platz: Strube, Constantin (JC Halle)

   2. Platz: Schuster, Hendrik (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Forster, Mike (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Bunzel, Marco (Chemnitzer WSV)

   5. Platz: Traus, Jaques (Bad Belzig)

   5. Platz: Heindl, Marco (Randori Leipzig-West)


25.10.2015, Halle (Saale)

3. Little-Otto-Goshi-Liga

Der dritte Kampftag der Otto-Goshi-Liga war ein angenehm ruhiger für Sportler und Veranstalter. Circa vierzig Judoka der Altersklassen U9 und U12 aus Leipzig, Chemnitz, Dessau und Halle kamen zusammen, um im Einzel und in Mannschaften gegeneinander anzutreten.

 

U9 weiblich

-19,5kg

   1. Platz: Schramm, Joana (Randori Leipzig-West)

 

-27,3kg

   1. Platz: Paterson, Caitlin (Randori Leipzig-West)

   2. Platz: Gerber, Melina (Chemnitzer WSV)

   3. Platz: Karanow, Katrin (Randori Leipzig-West)

 

U9 männlich

-22,9kg

   1. Platz: Vu, Minh Quang (JC Halle)

   2. Platz: Raabs, Till (JC Halle)

   3. Platz: Göhre, Eric (Motor Halle)

 

-27,0kg

   1. Platz: Schaaff, Maximilian (JC Halle)

   2. Platz: Rothmann, Till (Motor Halle)

   3. Platz: Prießnitz, Felix (JC Halle)

   3. Platz: Mensching, Arthur (JC Halle)

 

U12 weiblich

-29,5kg

   1. Platz: Schramm, Amelie (Randori Leipzig-West)

   2. Platz: Gärtner, Uta (JC Halle)

 

-34,7kg

   1. Platz: Gerber, Sabina (Chemnitzer WSV)

   2. Platz: Paterson, Fiona (Randori Leipzig-West)

 

-41,7kg

   1. Platz: Fayzulina, Djamila (1. Dessauer Judoclub)

   2. Platz: Plöhnert, Peppa (Motor Halle)

   3. Platz: Sadowski, Lisa (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Schubert, Jennifer (Chemnitzer WSV)

 

-53,5kg

   1. Platz: Peetz, Josephine (Randori Leipzig-West)

 

U12 männlich

-31,6kg

   1. Platz: Lichtblau, Jan (JC Halle)

   2. Platz: Schaaff, Johannes (JC Halle)

   3. Platz: Häußler, Mark (JC Halle)

   3. Platz: Häußler, Arthur (JC Halle)

 

-34,1kg

   1. Platz: Lichtblau, Eric (JC Halle)

   2. Platz: Gloistein, Hermann (JC Halle)

   3. Platz: Priscarin, Morris (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Schuster, Yannek (Randori Leipzig-West)

 

-36,2kg

   1. Platz: Post, Thaddäus (JC Halle)

   2. Platz: Blumenstein, Julian (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Thon, Justin-Juliano (JC Halle)

 

-41,0kg

   1. Platz: Gärtner, Martin (JC Halle)

   2. Platz: Heinrich, Adrian (JC Halle)

   3. Platz: Quickmann, Tom (Motor Halle)

   3. Platz: Berndt, Tobias (Randori Leipzig-West)

 

-46,0kg

   1. Platz: Raabs, Paul (JC Halle)

   2. Platz: Kirsche, Tom (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Walther, Collin (Randori Leipzig-West)

   3. Platz: Poniedzialek, Julien Jerome (1. Dessauer Judoclub)

 

Mannschaften U9

Die starken Judokrieger vs. Die Judohasen

                                    1  :  5

 

Mannschaften U12

Die wilden, weißen Judohaie vs. Ipponer

                                    7  :  6

 

Herzlichen Glückwunsch und bis zum nächsten Mal!


17.10.2015, Wittenberg

Voller Erfolg in Wittenberg

Ein kurzer Aufenthalt in der Lutherstadt Wittenberg stand für Samstagmorgen bei unseren Großen auf dem Plan. Janika Gloistein und Sylvia Strube teilt sich, wie so oft, mit einer weiteren Kämpferin die Gewichtsklasse bis 63kg. Janika konnte mit einer super Leistung die Kämpferin aus Magdeburg besiegen, verlor aber den Kampf gegen ihre Trainerin und belegte so Platz 2. Sylvia gewann ihre Kämpfe souverän und holte sich so Platz 1. Im Anschluss ließ sie es sich allerdings nicht nehmen, einen Bodenkampf gegen einen Drittplatzierten der Veteranenweltmeisterschaft der Männer anzutreten und holte dabei wacker ein unentschieden raus. Henrietta Weinberg hatte in der Gewichtsklasse bis 70kg eine Gegnerin, welche sie relativ locker besiegen konnte und sich so ebenfalls Platz 1 sicherte. Bei den Männern ging Constantin Strube in der Gewichtsklasse bis 73kg an den Start. Er hatte es nicht einfach, gewann aber gegen seine beiden Gegner jeweils mit sehr schönen und kreativen Techniken. So hieß es auch hier Platz 1. Am Ende war der Wettkampf also mit 3 Goldmedaillen und einer Silbermedaille ein Erfolg.

 

Herzlichen Glückwunsch!


10.10.2015, Bad Belzig

Erfolgreiches Stadtwerketurnier in Belzig

Am Samstagnachmittag führte der Weg unserer Älteren ins altbekannte Bad Belzig. Als Jüngste ging hier Janika Gloistein an den Start. Insgesamt hatte sie in der U18 und in der U21 in der Gewichtsklasse bis 63kg acht Kämpfe, von denen sie die Hälfte gewann und die andere Hälfte jeweils nur knapp verlor. Sie traf auch auf ein bekanntes Gesicht und konnte, sehr zu ihrer Freude, hier  einen Sieg verbuchen. Am Ende wurde sie dann jeweils dritte. Ebenfalls in zwei Altersklassen, nämlich der U21 und Männer/Frauen kämpften Henrietta Weinberg und Constantin Strube. Henrietta hatte in der Gewichtsklasse bis 70kg insgesamt so drei Kämpfe, die sie alle gewann und damit Platz eins belegte. Constantin hatte do schon etwas mehr zu tun. Insgesamt kämpfte er siebenmal und verlor dabei lediglich einmal in der U21 gegen jemanden, den er bei den Männern dann besiegte. Dementsprechend gab es Platz zwei und eins. Bei den Frauen ging in der Gewichtsklasse bis 63kg anschließend noch Sylvia Strube auf die Matte. Genauso wie sechs andere Frauen, so dass sich hier die einzige Doppel-KO-Liste bildete. Sylvia kämpfte sich erfolgreich bis ins Halbfinale, verlor dort knapp, gewann dann aber wieder den Kampf um Platz drei und bekam am Ende eine Bronzemedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch!