Neues vom JC Halle

15.03.2015, Berlin

Bronze beim Sichtungsturnier!!!

Unsere Finja Gloistein startete als Einzige vom JC Halle beim Knorr-Cup U15w in Berlin. In der Gewichtsklasse bis 36 kg kämpften 12 Sportlerinnen um die begehrten Medaillen. Finja startete mit einem Ippon für Uchi-Mata ins Turnier. Auch den nächsten Kampf konnte sie mit dem gleichen Wurf siegreich beenden. Im Halbfinale unterlag sie dann Giulia Schäfer (KAIZEN Berlin) und wurde ins kleine Finale geschickt. Hier reichte ihr eine kleine Wertung, um sich die Bronzemedaille zu sichern.

Wir sind stolz auf unsere "kleine ehemalige Turnerin" Finja und hoffen, dass sie dem JC Halle noch viele solche Erfolge beschert.


Herzlichen Glückwunsch!


14.03.2015, Langenhessen

Sächsische Oldiemeisterschaften

Unsere zwei Seniorinnen, Sylvia Strube und Elke Schwarz, starteten bei den sächsischen Oldiemeisterschaften in Langenhessen. Sylvia startete sowohl im Boden (-60 kg) als auch im Stand (-63 kg) und konnte sich zweimal Gold sichern. Elke brachte mit Hose 44,7 kg auf die Waage, musste sich aber bis 55 kg stellen, da dies die unterste Gewichtsklasse war. Aber auch hier gab es keine Kämpferin in ihrer Altersklasse, sodass sie nur zwei Freundschaftskämpfe gegen die "Jüngeren" absolvierte.


Herzlichen Glückwunsch!


11.03.2015, Halle

Hebräisch in Halle leider verschoben

Aufgrund von Terminschwierigkeiten unserer israelischen Sportfreunde müssen der Israelaustausch und damit auch das geplante offene Training und das Mannschaftsturnier leider verschoben werden.

Wir informieren Euch, sobald wir einen neuen Termin gefunden haben.


07.03.2015, Jüterbog

Gold, Silber und Bronze in Jüterbog

Am Samstag machten sich 5 Judoka auf den Weg nach Jüterbog, um sich einen Pokal zu erkämpfen. Über 250 Teilnehmer aus 18 Vereinen gingen an den Start.

Unser jüngster Kämpfer Till Raabs machte den Anfang in der Altersklasse U7 (-20kg). Dort musste er gleich 5mal auf die Matte. Till konnte zwei von seinen fünf Kämpfen für sich entscheiden und schnappte sich somit die Bronze-Medaille!

Weiter ging es mit Judith Hegel, die heute einmal mehr zu tun bekommen sollte. Sie startete in der AK U9 (-22kg). Nachdem sie mit einem Freilos ins Tunier startete, konnte sie ihren ersten Kampf gewinnen. Im Halbfinale geriet sie jedoch in eine Festhalte, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte und musste sich geschlagen geben. Die Bronzemedaille wollte sie sich aber nicht nehmen lassen und gewann den Kampf um Platz 3 souverän.

Paul Raabs hatte es heute mit vier Gegnern in der AK U11 (-37kg) zu tun. Den ersten Kampf konnte er im Golden Score mit einem Yuko gewinnen. Bei seinen drei anderen Gegnern ließ er sich aber nicht soviel Zeit und beendete alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Damit gab es einen Pokal für Platz 1!

Pia Hegel ging in der AK U13 (-33kg ) auf die Matte. Gleich im ersten Kampf ging es über die volle Zeit und keine der beiden Kämpferinnen konnte in dem ausgeglichen Kampf eine Wertung erzielen. Im Hantei entschied sich der Kampfrichter dann aber für die Kämpferin aus Berlin. Ihre zwei nächsten Kämpfe gewann Pia und belegte somit Platz 2.

Unser ältester Starter Elijah Neumann AK U15 (+66 kg) hatte es nur mit einem Gegner zu tun. Diesen Kampf konnte er gewinnen und sicherte sich somit ebenfalls einen tollen Pokal.


An alle herzlichen Glückwunsch!!


28.02.2015, Potsdam

Kids und Seniorinnen gemeinsam in Babelsberg

Die Judoka des JC Halle machten sich am Samstag auf den Weg nach Potsdam-Babelsberg. Aber nicht ins Filmstudio, sondern zum Gambrinus-Pokalturnier.
Unser Küken Judith Hegel (U9/-22 kg) machte den Anfang. Sie musste gleich drei mal auf die Matte, ließ ihren Gegnerinnen aber keine Chance und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen.
Danach folgte unser Jungentrio in der U11 mit Paul Raabs (36 kg), Adrian Heinrich (35 kg) und Thaddäus Post (32 kg). Paul konnte ebenfalls alle seine drei Kämpfe gewinnen und sicherte sich die Goldmedaille. Thaddäus und Adrian gewannen jeweils zwei Kämpfe bzw. einen Kampf, mussten aber euch eine Niederlage einstecken. Beide wurden dabei leicht verletzt. Sie können sich aber über Silber freuen und wir wünschen gute Besserung.


Last but not least gingen unsere Seniorinnen an den Start. Elke Schwarz (-44 kg!!!) und Jutta Milde (-78 kg) belegten sowohl bei den Frauen bis grünen Gürtel als auch in der Ü30 ohne einen Schweißtropfen zu verlieren Platz eins. Beide absolvierten aber noch Freundschaftskämpfe. In der Gewichtsklasse bis 63 kg in der Ü30 gingen 5 Frauen an den Start, darunter auch Sylvia Strube. Sie konnte alle ihre vier Kämpfe mit verschiedenen Techniken gegen die wesentlich jüngeren Kämpferinnen gewinnen und sicherte sich ebenfalls Gold.


Herzlichen Glückwunsch!



21.02.2015, Premnitz

Nicht zu glauben: zweimal Uchi-Mata beim Turnier in Premnitz

Zur Zeit steht beim Training der Jugendlichen und Erwachsenen der Uchi-Mata auf dem Trainingsplan. Als Motivationsschub hat Trainerin Sylvia Strube demjenigen einen Eisbecher versprochen, der den ersten Uchi-Mata im Wettkampf wirft.
Beim Chemiepokal in Premnitz starteten sechs Sportler vom JC Halle. Hagen Häußler (-31 kg/U13), Finja Gloistein (-38 kg/U17) und Sylvia Strube (-63 kg/Frauen) vertraten jeweils allein ihre Altersklasse. Hagen und Sylvia wurden Turniersieger und Finja erkämpfte sich Platz zwei. In der U11 hatte wir mit Hermann Gloistein (-30,5 kg), Thaddäus Post (-31 kg) und Paul Raabs (-36 kg) drei Starter. Alle drei konnten alle ihre Kämpfe gewinnen und sicherten sich die Goldmedaille. Hermann und Paul bekamen jeweils ein Mal einen IPPON für Uchi-Mata. Und dies ohne spezielles Üben im Training. Doch den Eisbecher haben sie sich trotzdem verdient. Bei den Älteren wartet der Eisbecher noch auf seinen Vertilger.
Einen kleinen Schock musste unser Thaddäus verkraften. In einem seiner Kämpfe fiel sein Gegner bei seinem eigenen Angriff aufs Gesicht. Er verlor einen Zahn und verletzte sich noch die Nase. Aber Thaddäus braucht sich keine Gedanken zu machen, er konnte nichts dafür.
In der Mannschaftswertung wurde der JC Halle Siebenter. Ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Vereine mit viel mehr Startern wir hinter uns gelassen haben.

Herzlichen Glückwunsch!


14.-15.02.2015, Halle

Mitteldeutsche Einzelmeisterschaft 2015

Am Wochenende war bei uns viel los. Der JC Halle hat die Mitteldeutsche Meisterschaft der U18 und U21 in der Brandbergehalle ausgerichtet.

Wir danken noch einmal allen Helferinnen und Helfern, die uns bei Mattenschleppen, Tischbesetzung, Küche und Aufräumen so fleißig unterstützt haben! Ihr seid super!
Und unsere Kämpferinnen und Kämpfer haben sich ebenfalls sehr gut geschlagen, so dass wir Henrietta Weinberg (Bronze) und Meo Schiedung (Gold!) am 07.03. nach Frankfurt/Oder zur Deutschen Meisterschaft schicken können. Euch und auch den anderen Startern herzlichen Glückwunsch!!!
Zudem wurde am Samstag Finja Gloistein in den Landeskader berufen. Super Leistung und auch dafür herzlichen Glückwunsch!


31.01.2015, Magdeburg

Zwei neue Landesmeister für den JC Halle

Die Meisterschaftsserie eröffnen in jedem Jahr die U18 und U21.

Leider konnte der JC Halle in der U18 in diesem Jahr keine Starter stellen, da fast alle aufgrund der Ferien verreist waren bzw. sich nicht der Herausforderung stellen wollten.

Bei den Junioren sah es schon anders aus. Henrietta Weinberg (-70 kg) und Meo Schiedung (-100 kg) wurden in Magdeburg Landesmeister. Silber erkämpfte auch Sabrina Gräfe, die nur gegen Henrietta verlor, ihren anderen Kampf aber gewinnen konnte.

Marius Pietsch, Stella Schumann und Johannes Hoffmann wurden ebenfalls Zweite. Somit sind alle für die Mitteldeutschen Meisterschaften qualifiziert.


Herzlichen Glückwunsch!


24.01.2015, Jena

Gelungener Wettkampfauftakt

Beim Sparkassenpokal in Jena erkämpften sich Thaddäus Post und Hermann Gloistein (U10) souverän mit 5 Siegen die Goldmedaille. In der gleichen Altersklasse wurde Mark Häußler noch Dritter und sein Bruder Arthur belegte Platz fünf.

Ebenfalls im kleinen Finale unterlegen und somit Fünfter wurde Hagen Häußler bei den unter 15-Jährigen. Als Jüngster dieser Altersklasse schlug er sich mit drei Siegen und zwei Niederlagen sehr gut.

Am zweiten Tag vertrat Paul Raabs die U12. Er startete mit einer Niederlage, steigerte sich aber von Kampf zu Kampf und konnte sich am Ende über Platz drei freuen. In der U18 gab es noch eine Bronzemedaille durch Bernhard Polzin. Herzlichen Glückwunsch an alle!


17.01.2015, München

Constantin ist Münchner Allkategoriemeister

Am Samstag, dem 17.01.2015, machte sich Consti auf den Weg nach Ismaning, um bei der Offenen Müchner Meisterschaft Allkategorie anzutreten.

Er konnte auf dem Weg ins Finale drei Kämpfe mit Ippon gewinnen. Im Finale reichte ein Wazaari gegen seinen Vereinskameraden vom MTV München, Martin Okroy, um sich den Sieg zu sichern.

Wir, die Judoka vom JC Halle, gratulieren und freuen uns, dass Consti dies verletzungsfrei gemeistert hat.


10.01.2015, Halle

JC Halle zum Landesleistungsstützpunkt berufen

Anlässlich des Neujahrsempfangs des Stadtsportbundes Halle im Freylinghausen-Saal der Fanckeschen Stiftungen wurde unserem Vorsitzenden Christian Welter die Berufungsurkunde als Landesleistungsstützpunkt für die Jahre 2015/2016 übergeben.

Landesleistungsstützpunkte (LSTP) sind vom jeweiligen Landesfachverband (LFV) und der Kommune anerkannte Vereine/Abteilungen, die Grundlagen für die Entwicklung von Landeskadern in einer Sportart schaffen.
Unter der Richtlinienkompetenz des LFV sichert der LSTP Training für leistungssportlich talentierte Kinder und Jugendliche im Territorium ab. Ziel ist die Vorbereitung von SportlerInnen auf ein weiterführendes Training im Landesleistungszentrum (LLZ) verbunden mit dem Besuch einer Eliteschule des Sports des Landes Sachsen-Anhalt. (Quelle: LSB Sachsen-Anhalt)

Wir denken, dass damit die gute Arbeit unserer Trainer gewürdigt wird und vielleicht auch andere junge Sportler animiert werden, auf die Sportschule zu gehen.

 


19.12.2014, Halle

Tolle Pokale für die Jahresleistung

Vor der Weihnachtspause wurden beim JC Halle im Rahmen der Weihnachtsfeier traditionell die Pokale für die Jahresleistung unserer Wettkampfsportler und -sportlerinnen verliehen. Wir können auf eine sehr erfolgreiches Wettkampfjahr zurückblicken, in dem die großen und die kleinen Judoka ihr Bestes gegeben und eine Menge Platzierungen bei einer Vielzahl von Wettlämpfen für unseren Verein eingeholt haben. Zu Buche schlagen für 2014 zwei Europa- und zwei Deutsche Meistertitel bei den Frauen, drei Landesmeistertitel in der U11, ein Landesmeistertitel in der U13, drei Landesmeister und eine Mitteldeutsche Meisterin in der U15 sowie die vielen Turniere in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen usw., an denen wir auch in diesem Jahr teilgenommen haben.

Pokale gab es zur Weihnachtsfeier für diejenigen, die mindestens 10 Platzierungen und diejenigen, die mindestens 10 erste Plätze erkämpft hatten. Hier die Pokalgewinner:

 

10 und mehr Platzierungen

Adrian Heinrich (11)

Stella Schumann (11)

Dominic Winzer (11)

Erik Lichtblau (13)

Constantin Strube (13)

Hermann Gloistein (14)

Jan Lichtblau (15)

 

10 und mehr erste Plätze

Finja Gloistein (10)

Janika Gloistein (10)

Henrietta Weinberg (10)

Hagen Häußler (12)

Paul Raabs (12)

Judith Hegel (14)

Thaddäus Post (17)

Sylvia Strube (17) 

Pia Hegel (18)

 

Allen herzlichen Glückwunsch!


14.12.2014, Nordhausen

Weihnachtsturnier Nordhausen

Am Sonntag machten sich sechs unserer Judokas auf den Weg nach Nordhausen, um ein letztes Mal in diesem Jahr für einen Wettkampf auf die Matte zu gehen. 84 Teilnehmer in der U15, U18 und bei den Männern & Frauen gingen hier an den Start. Durch die etwas geringe Teilnehmerzahl wurden Gewichtsklassen zusammengelegt, sodass Finja Gloistein in der U15 mit 33 kg bis 40 kg mitkämpfen musste. Auch Stella Schumann in der U18 musste eine Gewichtsklasse höher mitkämpfen, so wie auch Henrietta Weinberg bei den Frauen.
Am Ende fuhren unsere Judokas trotzdem mit 5 Siegen, einem zweiten und zwei dritten Plätzen nach Hause.
Ein tolles Ergebnis und ein super Wettkampfabschluss für dieses Jahr!

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

U15
3. Platz Finja Gloistein, -40 kg
1. Platz Janika Gloistein, -57 kg

U18
1. Platz Stella Schmann, -70 kg
1. Platz Janika Gloistein, -57 kg
2. Platz Bernhard Polzin, -90 kg
3. Platz Tobias Kahlert, -73kg

Frauen
1. Platz Stella Schumann -63kg
1. Platz Henrietta Weinberg -78 kg

An alle herzlichen Glückwunsch!


13.12.2014, Meuselwitz

Weihnachtsturnier Meuselwitz

Der Weihnachtsmann hatte den Weg in die Schnaudertalhalle nach Meuselwitz gefunden und einen riesen Sack voll Geschenke mitgebracht. In freudiger Erwartung blickten ihm ca. 300 Kinder entgegen. Er bekam viel zu tun. Aber auch die Sportler gaben auf der Tatami ihr Bestes. Der Judo Club Halle erkämpfte 6 Turniersiege, 2x Silber und 2x Bronze. Ein schönes Turnier und ein toller Wettkampfausklang der Jüngeren für 2014.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

U9

1. Platz Judith Hegel, Thaddäus Post

U11

1. Platz Pia Hegel, Thaddäus Post
2. Platz Jan Lichtblau
3. Platz Paul Raabs, Eric Lichtblau
5. Platz Adrian Heinrich

U13

1. Platz Pia Hegel

U15

1. Platz Finja Gloistein
2. Platz Janika Gloistein


07.12.2014, Halle

Little-Otto-Goshi-Liga

Am Sonntag, 07.12., fand der letzte letzte Akt der diesjährigen Otto-Goshi-Liga statt. Ob des Nikolauswochenendes und des "Mammutturniers" in Merseburg, fand sich dieses Mal eine kleine, aber feine Auswahl an jungen Kämpferinnen und Kämpfern in unserer Halle ein. Die Stimmung war wie immer prima. In der U9 gab es sowohl erste schöne Kämpfe bei den Anfängern als auch "harte" Kämpfe bei den Erfahreneren. Und auch in der U12 schenkten sich die Kämpferinnen und Kämpfer nichts. Bei den beliebten Mannschaftskämpfen siegten in der U9 die "Judoweihnachtswichtel" gegen die "Frechen Pfoten" und in der U12 setzten sich die "Pumakämpfer" gegen die "Weihnachtswichtel" durch. Am Ende bekamen diejenigen, die über das Jahr hinweg an allen Ligaterminen oder am Saalepokal teilgenommen hatten noch einen tollen Pokal und etwas zum Kuscheln und alle fuhren stolz nach Hause.

Wir wünschen Euch eine erholsame, aber auch spannende Weihnachtspause und freuen uns auf Euch im neuen Jahr!

 

Hier noch die Ergebnisse im Detail:


22.11.2014, Bernau

Erster Skoda-Cup Bernau

Am 22. November startete eine kleine Auswahl des JC Halle in Bernau. Bei den Jüngsten starteten Jan und Eric Lichtblau bis 29 kg sowie Paul Raabs und Adrian Heinrich bis 35 kg. In beiden Gewichtsklassen gingen 14 Sportler an den Start. Jan und Eric hatten heute etwas Pech, denn sie verletzten sich beide beim ersten bzw. zweiten Kampf und konnten nicht weitermachen. Paul und Adrian starteten mit Siegen ins Turnier. Paul schaffte den Einzug ins Finale und konnte auch dort gut mithalten. Doch kurz vor Schluss fiel er noch auf Seoi-Nage und wurde somit Zweiter. Adrian schaffte den Einzug ins kleine Finale und auch er konnte dieses nicht für sich entscheiden und wurde Fünfter.
In der U15 startete Janika Gloistein (-57 kg). Die Kämpferinnen wurden in zwei Dreierpools eingeteilt. Ihre Poolkämpfe konnte Janika alle gewinnen. Genauso den Einzug in das Finale. Dort gab es eine Wiederauflage des zweiten Poolkampfes. Bis kurz vor Schluss war der Kampf ausgeglichen. Doch Jani wollte zuviel und gab mit ihrem eigenen Konterangriff einen Yuko ab. Somit erkämpfte sie die Silbermedaille.
Bei den Frauen wurde im Boden gekämpft. Janika Gloistein und Sylvia Strube starteten mit der Berliner Bundesligakämpferin Kortmann bis 57 kg. Janika sammelte bei den Frauen Erfahrungen, hielt aber ganz toll dagegen und konnte sich über Bronze freuen. Sylvia trat nach dem Sieg über Janika gegen Kortmann an. Nach 6 Minuten ohne Wertung verlor Sylvia im Hantei und belegte Platz zwei. In der nächsthöheren Gewichtsklasse bis 63 kg startete Henrietta Weinberg, die gegen Stella Schumann und die Berlinerin jeweils mit Hantei gewann. Stella verlor nur mit Hantei bzw. Shido im Golden Score und wurde Dritte. Sie hat stark gekämpft.
Herzlichen Glückwunsch an Alle!


09.11.2014, Halle

Otto-Goshi-Liga 2014, dritter Teil

Am Sonntag, dem 9.11.2014 fand der dritte Teil unserer diesjährigen Otto-Goshi-Liga statt. Mit Startern aus Merseburg, Weißenfels, Leipzig, Chemnitz und natürlich von unserem Verein war die Halle gut gefüllt und die Stimmung prima.

Den Auftakt machten die Kleinsten, die zwar in der U9 kämpften, aber mit teilweise erst 5 Jahren schon gute Ansätze und Techniken zeigten. Auch die Erfahreneren in dieser Altersklasse konnten hier zeigen, was sie im Training gelernt hatten und gingen selbstbewusst auf die Matte. In der U12 starteten ebenso wie in der U9 sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, so dass auch hier sowohl das Sammeln erster Wettkampferfahrungen als auch das Anwenden geübter Techniken auf dem Programm stand. Unser Turnier war wie immer in zwei Teile gegliedert.

Nach den Kämpfen in den jeweiligen Altersklassen ging es in die vereinsgemischten Mannschaftskämpfe. In der U9 standen sich hier die "Roten Teufel" und die "Wilden Tiger" gegenüber. Nach 16 spannenden Kämpfen, in denen die Mannschaftskameraden lautstark angefeuert wurden, konnten die "Roten Teufel" den Sieg für sich verbuchen. In der U12 waren dann noch einmal 12 schöne Kämpfe zwischen den "Fegekids" und den "Judoratten" zu sehen. Am Ende hatten hier die "Judoratten" die Nase vorn.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern, bei den Eltern für den leckeren Kuchen und natürlich bei den Kampfrichtern, insbesondere bei dem selbstverständlich unverwechselbaren Herrn Dinnebier!

Der letzte Akt der diesjährigen Otto-Goshi-Liga wartet dann am 07.12. auf Euch. Wir freuen uns und wünschen bis dahin alles Gute.


Euer JC Halle

Download
Ergebnisliste Otto-Goshi-Liga 07.11.2014
Ergebnisse OttoGoshi November 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.9 KB

08.11.2014, Jüterbog

Silberner Samstag in Jüterbog

Sarah Thon (-44 kg) startete als Erste in der U14. Sie hatte nur eine Gegnerin aus Bad Belzig. Gegen die höher graduierte Kämpferin konnte sie sich jedoch noch nicht durchsetzen und belegte somit Platz zwei. Ebenfalls Silber erkämpfte sich SoaFy Hoerson (-57 kg) in der U16. Sie gewann gegen zwei Kämpferinnen, musste sich dann aber Emily Schubert aus Plauen geschlagen geben. Mit fünf Gegnern hatte es Benedikt Rockenberger (U14/-37 kg) zu tun. Seinen Auftaktkampf bestimmte er zwar, verlor jedoch durch eine Unaufmerksamkeit. Anschließend gewann er drei Kämpfe und verlor noch gegen den späteren Sieger. Dennoch am Ende Platz zwei. Seinen ersten Kampf verlor auch Paul Raabs (U11/-34 kg) mit Uchi Mata, da er dem Gegner durch nicht Zufassen alle Möglichkeiten offen ließ. Die nächsten zwei Kämpfe gewann er mit Ippon und sicherte sich Silber. Ebenfalls zwei starke Kämpfe lieferte Justin Thon (U11/-31 kg) ab. Aber trotzdem konnte er nicht gewinnen und blieb ohne Platzierung.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Kämpfern und Kämpferinnen!


02.11.2014, Tangermünde

Drei Fahrkarten zur Deutschen Pokalmeisterschaft erkämpft

Am Sonntag (2. November) fanden die Landesmeisterschaften der Frauen und Männer in Tangermünde statt. Bei den Frauen war im Vergleich zum Vorjahr eine quantitative Steigerung zu verzeichnen. Der JC Halle stellte allein fünf Starterinnen.

Elke Schwarz wurde Siegerin bis 48 kg. Stella Schumann (-63 kg) wuchs an diesem Tag über sich hinaus und siegte mit Uchi-Mata und Koshi-Guruma. In der nächsthöheren Gewichtsklasse (-70 kg) kämpften Henrietta Weinberg, Susann Dietrich und Sabrina Gräfe. Henrietta beendete alle ihre drei Kämpfe vorzeitig mit Seoi-Nage, O-Uchi-Gari und Festhalte und wurde Landesmeisterin. Sabrina und Susann sicherten sich die Bronzemedaille.

Bei den Männern stellte der JC Halle mit Constantin Strube einen Landesmeister. Nach seiner langen Verletzungspause aufgrund einer Schulterverletzung ging er bis 81 kg an den Start. Nach dem Auftaktsieg mit Fußwurf traf er auf den Sportschüler Schneider (1. DJC). Mit Seoi-Nage sicherte er sich hier den Sieg. Im Finale gegen Ruzieka (FSV MD) bekam er Ippon für Tai-Otoshi. Marius Pietsch (-73 kg) erkämpfte sich die Bronzemedaille.

Die Erstplatzierten Stella, Henrietta und Constantin fahren am 29. November zur Deutschen Pokalmeisterschaft nach Neuhof.

Am gleichen Tag fanden auch die Seniorenmeisterschaften statt. Auch hier sicherte sich Elke Schwarz die Goldmedaille. Jutta Milde (+78 kg) wurde ebenfalls mit der Goldmedaille geehrt und erkämpfte sich in der OPEN noch den dritten Platz.


Herzlichen Glückwunsch an Alle.


01.11.2014, Wittenberg

Andreas-Boenisch Gedenktunier in Wittenberg

Am Samstag (1.11.) machten sich drei Judoka in aller Frühe auf zum Andreas-Boenisch Gedenktunier nach Wittenberg. Dort ging es aber etwas chaotisch zu statt, so dass sich die Wiegezeit nicht bis 10 Uhr, sondern bis 12 Uhr hinzog und der Wettkampf erst um 12:44 Uhr begann.
Unsere 2 Starterinnen Stella Schumann (-63 kg) und Henrietta Weinberg (-70 kg) hatten beide jeweils eine Gegnerin. Henrietta ihren Kampf für sich entscheiden und belegte den ersten Platz. Stella hingegen verlor ihren Kampf in der Festhalte und belegte damit Platz 2.
Unser dritter Starter Constantin Strube (-81 kg) kämpfte in einen 6er Pool. Durch die ungünstige Organisation musste er über das ganze Tunier hinweg kämpfen, was es etwas schwieriger machte. Constantin konnte drei Kämpfe gewinnen, hatte aber auch eine Niederlage einzustecken. Somit musste er den nächsten Kampf gegen Robin Katerbau aus Wittenberg gewinnen, um sich den ersten Platz zu holen. Genau dies tat er dann auch und besiegte Katerbau mit zwei Wazaris. Erster Platz für Constantin.
Am Ende gingen unsere drei Kämpfer aber leider leer nachhause, da es keine Medaillen oder Urkunden gab.
Trotzdem herzlichen Glückwunsch an die Drei!


25.10.2014, Köthen

Drei Mannschaftspokale in Köthen

Am ersten Ferientag machten sich neun Kämpferinnen und Kämpfer unseres Vereins auf den Weg nach Köthen zum 2. Judoturnier des Köthener Sportvereins 2009 e.V.

In der U9 gingen Judith Hegel, Mark und Arthur Häußler, Justin Thon sowie Thaddäus Post an den Start. Judith startete bis 21,5 kg. Bei beiden Gegenerinnen ging sie zunächst mit Waza-ari in Führung und siegt beim ersten mit Festhalte und beim zweiten Kampf mit O-Goshi. Erster Platz also für Judith. Mark und Arthur Häußler kämpften beide im Pool bis 28,4kg. Der "Bruderkampf" war sehr ausgeglichen und endete durch Hanteientscheidung mit einem Sieg für Mark. Ihre beiden anderen Gegner im Pool konnten sie jeweils mit Ippon bezwingen. Das hieß: Erster und zweiter Platz für Mark und Arthur. Auch Thaddäus und Justin landeten im gleichen Pool bis 30kg. Justin, der seinen 3. Wettkampf bestritt, startete gut und konnte seinen ersten Kampf durch Festhalte gewinnen. Im Kampf gegen Thaddäus geriet er jedoch selbst in die Festhalte und musste hier eine Niederlage einstecken. Im letzten Kampf konnte er gut mithalten und verlor dann leider im Hantei. Das bedeutete 3. Platz für Justin. Thaddäus konnte seine beiden anderen Kämpfe jeweils mit Ippon für sich entscheiden und wurde damit Poolerster.

In der U11 staunten wir nicht schlecht. Martin Gärtner startete in seinen 2. Wettkampf überhaupt und konnte den ersten Kampf gleich vorzeitig mit Ko-soto-gari für sich entscheiden. Auch im zweiten Kampf ging diese Strategie auf: erneut Sieg durch Ko-soto-Gari. Beim dritten Gegner gab es einen Waza-ari erneut für Ko-soto-gari, an den Martin gleich eine Festhalte anschloss. Damit hieß es: Gold für Martin. Auch Pia Hegel ging in der U11 an den Start, wurde hier jedoch kampflos Erste. Sarah Thon kämpfte ebenfalls in der U11 und hatte es mit drei Gegnerinnen zu tun. Im ersten Kampf ging sie mit Yuko in Führung, geriet dann jedoch in die Festhalte. Den zweiten Kampf musste sie leider auf Yuko abgeben. lm dritten Kampf, der lange Zeit recht ausgeglichen war, siegte sie schließlich mit Ippon und belegte damit den dritten Platz. Der Vierte im Bunde der U11-Kämpfer war Thaddäus, der doppelt startete. Er traf hier auf zwei Gegner, die er beide vorzeitig mit Ippon besiegen konnte. Erster Platz also auch hier für Thaddäus.

In der U13 hatte Pia dann doch eine Gegnerin, die sie mit Ippon bezwingen konnte. In dieser Altersklasse ging auch noch Hagen Häußler an den Start. Aufgrund nur weniger Starter kämpfte er hier in der Gewichtsklasse bis 45kg! Seine beiden Gegner konnte er jedoch jeweils mit schönen Hebeltechniken bezwingen.

Diese tollen Leistungen unserer Kämpferinnen und Kämpfer sollten am Ende nicht nur durch sehr schöne Medaillen belohnt werden, sondern auch durch ganze drei Pokale! In jeder Altersklasse gab es Mannschaftspokale und der JC Halle konnte sich in allen drei Altersklassen einen davon sichern. In der U9 ging der 2. Platz an uns und in der U11 und U13 sogar jeweils der erste! Somit konnten alle Kämpferinnen und Kämpfer stolz nach Hause fahren.

 

Wir gratulieren herzlich und wünschen Euch jetzt schöne Ferien!

 


19.10.2014, Tangermünde

Nährstangenturnier Tangermünde

Am Sonntag ging es wieder nach Tangermünde zum 15. Nährstangentunier.

In der U10 gingen Hermann Gloistein und Thaddäus Post auf die Matte, leider auch in derselben Gewichtsklasse bis 29,2 kg in einem 5er Pool. Hermann konnte zwei Kämpfe für sich gewinnen, musste aber auch zwei Niederlagen einstecken und belegte somit Platz 3. Thaddäus konnte drei Kämpfe gewinnen und mussste nur eine Niederlage gegen Younes Bougoubba vom ShidoShan Berlin hinnehmen und wurde somit Zweiter.

Finja Gloistein startete in der U15 bis -33kg und belegte dort kampflos den 1. Platz. Auch ihre Schwester Janika ging in der U15 auf die Matte bis 63 kg. Dort hatte sie es mit drei Gegnerinnen zu tun. Ihre Kämpfe gegen Moniek Reinicke und Lena Lange konnte Janika für sich gewinnen, nur im letzten Kampf unterlag sie Laura Schefe aus Schwerin.

Da es Janika noch nicht reichte, startete sie doppelt und kämpfte auch in der U18. Dort ging auch Stella Schumann mit auf die Matte, beide kämpften bis 63 kg. Nachdem Stella sich den Poolsieg gesichert hatte, musste Janika eine Niederlage im Pool einstecken. Somit trafen Janika und Stella im Halbfinale aufeinander. Diesen Kampf gewann Stella nach 2 Waza-ari, sodass Janika Dritte wurde und Stella im Finale stand. Leider unterlag Stelle hier Carolin Böhme vom Schweriner Judoclub und belegte den zweiten Platz.

Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch!


18.10.2014, Tangermünde

Drei Landesmeister für den JC Halle!

 

Am Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Altersklasse U11 in Tangermünde statt.

Unsere 7 Judokas kämpften stark, so dass sich drei den Titel nicht nehmen ließen!

Pia Hegel kämpfte bis 30,4 kg mit 5 anderen. Ihre beiden Gegnerinnen im Pool besiegte sie in der Festhalte und zog damit ins Halbfinale ein. Im Halbfinale war es nicht anders, Pia gewann wieder im Boden. Damit stand sie im Finale. Dort besiegte sie ihre Gegnerin mit einen O-Goshi und wurde somit Landesmeisterin!

Adrian Heinrich startete bis 32,9 kg. Im ersten Kampf gegen Tim Freise gewann er mit 2 Waza-ari und einem Yuko. Sein nächster Gegner Alexander Zimmer vom SV Halle sollte es Adrian jedoch nicht so leicht machen, nach zwei Minuten Kampfzeit wurde dann aber im Hantei 3:0 für Adrian entschieden. Im Halbfinale konnte er sich gegen Edwin Gaube mit einem klaren Ippon durchsetzen und stand im Finale. Dort wartete schon Malin Gaube vom SV Halle, der Adrian in der Festhalte bezwang. Somit belegte Adrian einen tollen 2. Platz.

Unser leichtester Starter Jan Lichtblau (-28,6 kg) konnte seinen ersten Kampf gegen Jonas Papendick mit einer Festhalte für sich entscheiden. Im zweiten Kampf gegen Jonas Purschke sah es anders aus. Jan verlor mit zwei Shidos. Damit war er Poolzweiter und konnte im Halbfinale kämpfen. Hier traf er auf Hubert Hanzik. Nach zwei Minuten Kampfzeit und keiner Wertung auf beiden Seiten wurde im Hantei gegen Jan entschieden, somit belegte er den 3. Platz.

Eric Lichtblau und Justin Thon starteten in der Gewichtsklasse bis 29,1 kg. Eric kämpfte als erstes gegen Max Kuhn aus Köthen und gewann mit Ippon. Im zweiten Kampf gegen Pascal Schoppenhauer verlor er auf Yuko. Im Halbfinale aber konnte sich Eric gegen Tom Nitsch durchsetzen und stand damit im Finale, in dem Pascal Schoppenhauer wieder auf ihn wartete. Doch dieses Mal ließ sich Eric den Sieg nicht nehmen und wurde Landesmeister.

Justin startete im Pool B. Seinen ersten Kampf gegen Paul Gutsche verlor er mit einem Shido nach voller Kampfzeit. Da Justin nur zu zweit in seinem Pool war, stand auch er im Halbfinale. Diesen Kampf konnte er zwar nicht gewinnen, belegte aber am Ende den 3. Platz. Justin, der erst seinen dritten Wettkampf bestritt, konnte hier also wieder wichtige Erfahrungen sammeln.

Paul Raabs hatte es mit vier Gegnern bis 34,3 kg zu tun. Seinen ersten Kampf gegen Julian Wendt gewann er mit Ippon. In seinem 2. Kampf steigerte er sich und gewann nach wenigen Sekunden mit Ippon. Bei seinem dritten Kampf gegen Eric Siegel brauchte er dann doch etwas länger. Mit zwei Waza-aris konnte er aber auch diesen für sich entscheiden. Im letzten Kampf gegen Franz Förster vom SV Halle sollte es aber nicht so leicht sein, beide hatten noch keinen Kampf verloren und wollten sich den letzten Sieg auch nicht nehmen lassen. Am Ende siegte aber Paul nach voller Kampfzeit mit einen Yuko und hatte sich somit den 1. Platz erkämpft.

Simon Krippendorf kämpfte auch mit vier Gegnern in einem Pool bis 31,3 kg. In seinem ersten Kampf gegen Konrad Lehm verlor er mit 2 Yukos. Auch den nächsten Kampf konnte Simon nicht für sich entscheiden. Das sollte sich aber gegen Leon Lenske ändern, den er nach voller Kampfzeit mit einem Yuko besiegte. Im nächsten und letzten Kampf konnte sich Simon wieder durchsetzten und gewann. Somit wurde er Drittplatzierter.

Alles in allem eine tolle Landesmeisterschaft für den JC Halle. Allen Kämpfern Herzlichzen Glückwunsch !!

 


Hier findet Ihr alle Platzierungen: http://www.jvst.de/de/ergebnisse/lem/2014/141018_lem_u11.html

 


12.10.2014, Halle

3x Gold und 1x Silber beim 17. Bad Belziger Einzeltunier

Am Sonntag machten sich 7 unserer Judokas in der Frühe los, um am 17. Bad Belziger Einzeltunier teilzunehmen. Das Tunier war gut besucht, sodass in der U10 und U12 knapp 250 Teilnehmer auf die Matte gingen.

Judith Hegel startete in der Gewichtsklasse bis -22Kg und hatte es mit 5 Gegnerinnen zu tun. Im ersten Kampf stand sie Hermine Heß aus Oranienburg gegenüber, die sie aber in der Festhalte bezwingen konnte. In den Nächten 2 Kämpfen sah es nicht anders aus. Judith gewann wieder mit einer Festhalte. Gegen Flora Maut vom UJKC Potsdam und Mira Baschin sollte das aber nicht der Fall sein, bei ihnen machte sie kurzen Prozess und gewann nach wenigen Sekunden mit Ippon.

Thaddäus Post startete bis -31kg. Mit 22 Teilnehmern war diese Gewichtsklasse stark besetzt. Im ersten Kampf stand Thaddäus Paul Ubben gegenüber. Diesen Kampf konnte er für sich gewinnen. Bei dem nächsten Kampf sah es leider anders aus, Nikos Kalmonikidis bezwang Thaddäus mit 2 Yukos. Während des Wettkampfes hatte Thaddäus mit gesundheitlichen Problemen zu tun und bekam Fieber. Bei seinem dritten Kampf hatte er schon keine Kraftreserven mehr und verlor seinen Kampf in der Festhalte. Damit war das Tunier für ihn beendet und wir wünschen gute Besserung.

Paul Raabs startete mit einem Freilos in der Gewichtsklasse -34 kg. Seinen ersten Kampf gewann er durch Hansokumake seines Gegners, der vier Shidos kassiert hatte. Im Halbfinale konnte er dann Carl Radowsky mit einen Waza-ari und Yuko bezwingen. Leider unterlag Paul im Finale dann Zanzig aus Berlin und belegte damit den 2. Platz.

Marc und Arthur Häußler waren in der Gewichtsklasse -28 Kg mit 23 Teilnehmern. Marc und Arthur verloren beide ihren ersten Kampf und mussten sich durch die Trostrunde kämpfen. Leider reichte es am Ende für keine Platzierung.

Nach der U10 gingen Pia Hegel und Hagen Häußler in der U12 auf die Matte. Pia kämpfte im Poolsystem mit 4 anderen. 3 Kämpfe konnte Pia sicher für sich entscheiden. Im letzten Kampf allerdings machte es Jill Giede vom KSC Straußberg ihr nicht einfach. Nach 2 Minuten Kampfzeit wurde im Hantei aber 2:1 für Pia entschieden. Damit hatte sie alle ihre 4 kämpfe gewonnen und wurde Erstplatzierte.

Hagen Häußler hatte 11 Teilnehmer in seiner Gewichtsklasse bis 31 kg. Gleich im ersten Kampf hatte Hagen einen starken Gegner erwischt. Edwin Radon von TSV Empor Dahme machte es ihm nicht leicht, so dass es zum Hantei kam, wo Hagen 2:1 gewann. In den nächsten Kämpfen sollte das aber nicht der Fall sein. Hagen gewann seine weiteren Kämpfe mit Hebel und auch im Finale ließ er sich die Goldmedaille nicht mehr nehmen und bezwang seinen Gegner wieder im Boden mit einen Hebel.

Allen Kämpfern herzlichen Glückwunsch!


11.10.2014, Halle

Teamgeist zum Sportfest „Bring einen Freund mit“...

… unterstützt vom ALSO-Projekt des Stadtsportbundes war am Samstagvormittag gefragt.

Die Aufregung war besonders groß, denn unsere Judokas durften heute ihre Freunde mitbringen und mit doppelter Power jede Station gemeinsam meistern. Zuerst wurde sich allerdings mit dem bekannten Laufspiel „Feuer-Wasser-Sand“ aufgewärmt und danach ging's in Altersklassen unterteilt an die verschiedenen Stationen.

Beim Basketball war Treffsicherheit und Zielgenauigkeit gefragt. Ausdauer mussten die Kinder beim Bankziehen und -hüpfen beweisen. Mit etwas Geschick konnten sie auch im Drei-Bein-Lauf überzeugen – Schwierigkeit hier: so schnell wie möglich einen kompletten Judoanzug anziehen. Bei den Stationen „Seitwärtsfallschule“ und „Festhalten“ konnten die mitgebrachten Freunde schon einmal in den Judo-Sport „reinschnuppern“ und bei so manchen konnte der kämpferische Ehrgeiz geweckt werden.

Mit sportlicher Fairness wurden alle Stationen gemeistert und nicht nur die eigenen Teammitglieder angefeuert. Das zeigte sich auch in der Siegerehrung – hier gab es für Jeden eine Urkunde, ein kleinen Preis und einen kräftigen Applaus der Mitstreiter.

Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung des ALSO-Projekts, das uns dieses einzigartige Sportfest erst ermöglicht hat, aber auch ein riesigen Dank an die Jugend, die durch einen reibungslosen Ablauf und viel Engagement das Sportfest zu einem Fest machte! Der größte Dank geht allerdings an unsere Judokas und ihre Freunde – wir freuen uns Euch bald wieder in unserer Turnhalle zu sehen!

Für alle, die mögen, hier noch ein paar mehr Fotoimpressionen.



05.10.2014, Köthen

Herbert–Niemann-Gedenktunier Köthen

Am Sonntag, dem 05.10.2014, machten sich acht unserer Judoka auf nach Köthen zum Herbert-Niemann-Gedenkturnier und starteten in der Altersklasse U9 und U11.

Unsere leichteste Starterin Judith Hegel machte den Anfang in der Gewichtsklasse bis 21,2 kg. In der U9 konnte sie alle drei Kämpfe für sich entscheiden und sicherte sich somit den 1. Platz. Unsere anderen Starter in der U9, Thaddäus Post und Dominic Winzer, waren zusammen in einer Gewichtsklasse (-30,7 kg ). Hier konnte sich Dominic mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen guten dritten Platz erkämpfen. Thaddäus konnte alle vier Kämpfe für sich entscheiden und holte sich Gold.

Thaddäus startete danach noch eine Altersklasse höher in der U11. Dort hatte er es mit sieben Mitstreitern in der Gewichtsklasse -32 kg zu tun. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen kämpfte er sich hier bis zum dritten Platz! Die Zwillinge Jan und Eric Lichtblau landeten in einer Gewichtsklasse (-28kg ) und mussten somit auch gegeneinander kämpfen. Jan und Eric konnten beide jeweils zwei Kämpfe für sich entscheiden und mussten ebenso zwei Niederlagen einstecken. Der "Bruderkampf" ging dieses Mal ganz knapp über Hantei-Entscheidung an Eric. Somit standen am Ende beide nebeneinander auf dem verdienten dritten Platz.

Ebenso wie Jan und Eric erging es auch Paul Raabs und Adrian Heinrich, die ebenfalls wieder einmal in einer Gewichtsklasse landeten (-36kg). Nachdem beide jeweils drei Kämpfe für sich entschieden hatten, mussten sie im Finale um den ersten Platz kämpfen. Hier konnte sich dieses Mal Adrian mit zwei Waza-ari durchsetzen. Damit hieß es: Gold für Adrian und Silber für Paul.

Pia Hegel hatte es mit zwei Gegnerinnen in der Gewichtsklasse -30kg zu tun. Dort unterlag sie nur Selena Pfannenschmidt vom 1. Schönebecker Judoclub und belegte somit den zweiten Platz. Pia hatte sich aber für einen Doppelstart entschieden und ging auch in der U13 auf die Matte. Hier konnte sie sich souverän gegen ihre beiden Gegnerinnen durchsetzen und erkämpfte sich doch noch eine Goldmedaille.

Allen Kämpferinnen und Kämpfern herzlichen Glückwunsch!


27.09.2014, Halle

Zwei Bezirksmeister für den JC Halle!

Durch den Saalepokal leider etwas verspätet, hier noch der Bericht zu den Bezirksmeisterschaften der U11 am 27.09.2104:

Hier starteten parallel zum Saalepokal sieben Kämpferinnen und Kämpfer unsereres Vereins in der Robert-Koch-Halle. Unsere Starter kämpften sich alle durch ihre Pools und erreichten eine Platzierung, so dass alle für die Landesmeisterschaften am 18.10.2014 in Tangermünde qualifiziert sind.

Paul Raabs und Adrian Heinrich waren wieder einmal in einer Gewichtsklasse und konnten es somit nicht vermeiden, gegeneinander kämpfen zu müssen. Beide erreichten das Finale. Am Ende hatte Paul knapp die Nase vorn und siegte mit Hantei-Entscheidung. Paul holte sich also den Bezirksmeister- und Adrian den Vizebezirksmeistertitel. 

Eric Lichtblau hatte einen guten Tag und kämpfte sich ebenso wie Paul zum ersten Platz und ist damit Bezirksmeister. Jan Lichtblau hatte leider etwas Pech. Nach seinen Kämpfen ergab sich ein Gleichstand mit einem seiner Gegner. Leider wurde er dann durch Unterpunkte Dritter. Justin Thon sammelte erste Erfahrungen im Wettkampf, schlug sich aber wacker und  belegte den 5. Platz. Auch er ist damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Nachdem die Jungs vorgelegt hatten, waren nun die Mädchen an der Reihe. Pia Hegel verlor ihren Kampf leider auf Hantei und wurde Zweite. Katharina konnte sich in ihren beiden Kämpfen noch nicht durchsetzen und belegte damit den dritten Platz.

Wir wünschen Allen Viel Erfolg bei den Landesmeisterschaften !!


01.10.2014, Halle

Saalepokal und JC Halle beim MDR

Heute gab es einen kurzen Bericht über unseren Verein und den Saalepokal beim MDR-Fernsehen. Der Link sollte 7 Tage lang funktionieren.

 

http://www.mdr.de/mediathek/video225922_zc-f3a64d0e_zs-17950b3d.html


28.09.2014, Halle

2. Rondo-Food Boden- und Kinderturnier

Am zweiten Tag unseres Turnierwochenendes zeigten die Jüngsten (U10/U13) und die Ältesten (U30/Ü30/Ü45) ihr Können. In der U10 und U13 waren sowohl erste Versuche bei den Allerkleinsten zu sehen als auch vielfältigere Techniken bei den fortgeschrittenen Kämpferinnen und Kämpfern. Der Nachwuchs des JC Halle konnte sich dabei im Starterfeld mit elf ersten Plätzen einmal mehr sehr gut behaupten. Parallel dazu demonstrierten die Ältesten in einem reinen Bodenturnier ihre Judoerfahrung oder wagten sich erstmals an eine solche Art des Wettkampfes heran.

Zusammen mit dem Saalepokal am Samstag hat dieses eindrucksvolle Turnierwochenende gezeigt, dass Judo eine vielfältige Sportart für jedes Alter ist, die in unserem Verein mit viel Leidenschaft vermittelt und gelebt wird.

Für die Unterstützung bei diesem Turnierwochenende danken wir ganz besonders der Firma Rondo-Food! Unser Dank gilt aber auch den Firmen: Baukasten-Architekten, DruckZuck+clausberg, Elektro Streich, Wohnungsgenossenschaft Freiheit, BRUKOMA Dachdecker, Fleischerei Post, Teilauto, Fielmann sowie der Sparkasse.

Den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie den Eltern, die sich mit Kuchen, Salaten usw. an der Küchenausstattung beteiligt haben, sei auch hier noch einmal ein großes Dankeschön ausgesprochen. Ohne Euch würden wir ein solches Großereignis nicht bewältigen können.

Download
Ergebnisse Rondo-Food Kinderturnier U10/13
Ergebnisse Rondo-Food-Turnier 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.8 KB
Download
Ergebnisse Rondo-Food Bodenturnier
Ergebnisse Rondo-Food-BodenTurnier 2014.
Adobe Acrobat Dokument 80.1 KB

27.09.2014, Halle

3. Saalepokal - DJB-Sichtungsturnier U17

Am Samstag richtete unser Verein in der Brandbergehalle in Halle ein Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes aus. Am Start waren fast 200 Judokas der Altersklasse U17 der Gruppen Nord, Nord-Ost und Mitte. D.h. Sportler aus zehn Bundesländern (alle ostdeutschen Bundesländer sowie Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen) fanden den Weg nach Halle, um nicht zuletzt den beiden Bundestrainern ihr Können zu zeigen. Der Oberbürgermeister Dr. Wiegand eröffnete die Veranstaltung und begrüßte alle Vertreter der Länder herzlich. In den acht Gewichtsklassen bei den Frauen bzw. zehn Gewichtsklassen bei den Männern machten kraftvolle und teilweise technisch sehr sehenswerte Kämpfe das Turnier zu einem spannenden Sportereignis. Leider konnte aus Sicht der halleschen Vereine kein Judoka punkten. Aus Sicht des Landes überraschte der Sportschüler aus Zerbst Florian Hecht mit einem Sieg in der Gewichtsklasse bis 40 kg und bei den Mädchen die gleichfalls Sportschülerin Theresa Zenker aus Genthin mit dem 2. Platz bis 70 kg.
Großes Lob seitens des stellvertretenden Bundesjugendleiters erhielt der JC Halle für seine hervorragende Turnierausrichtung und seine professionelle Organisation. Er versprach, dass Halle in der Zukunft für den Deutschen Judobund ein fester Veranstaltungsort sein wird.

Möglich war dieses erfolgreiche Turnier wieder einmal nur durch den grandiosen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer. Deshalb gilt unser ganz besonderer Dank Euch, die Ihr in der Küche, bei Mattentransport und Tischbesetzung Organisation und Siegerehrung Euer Bestes gegeben habt! Wir hoffen, Ihr seid im nächsten Jahr wieder dabei!

 

Ergebnislisten, Wettkampflisten & Siegerehrungsfotos