Morgen geht's los
Morgen geht's los

Sommerlager 2019


-Mystische Wesen-



Liebe Mitreisenden! 


Morgen 12 Uhr startet unser Sommerlager im Haus Grillensee in Naunhof. Wir freuen uns riesig auf Euch. Denkt an alles.  Informationen gab es ja von uns. 

Ganz wichtig!  Bringt Bettwäsche mit (mindestens Schlafsack und Bettlaken) und die Erklärung der Erziehungsberechtigten. 


Bis Morgen 


Chrissi und Christian 


Montag 15.07.19


Am ersten Tag unseres Sommerlagers in „Haus Grillensee“ bei Leipzig haben wir viel erlebt. Nachdem wir angekommen waren, haben wir Mittag gegessen – hmm vor allem die Spätzle mit Putengeschnetzeltem waren sehr lecker! Danach wurden wir auf unsere Zimmer geschickt und haben unsere Betten gemacht und unsere Schränke gefüllt. 

Als unsere Zimmer fertig eingeräumt waren, sind wir raus gegangen und haben ungefähr 1 ½ Stunden ein sehr tolles Spiel gespielt: eine Art Schnitzeljagt. Wir mussten immer wieder würfeln, uns die Augenzahlen merken und drauf addieren, weil Karten mit Zahlen 1-100 auf dem Gelände verteilt waren. Wir suchten also die passenden Zahl-Karten, auf denen verschiedene Begriffe standen, die wir Patrick, Christian und Chrissi verraten mussten. Denn nur mit dem richtigen Wort, haben uns die Drei Rätselfragen rund ums Haus Grillensee gestellt. Dabei sammelten die Zwerge vor den Elfen und Kobolden erste wichtige Wertungspunkte. 

Vorm Abendessen haben wir sehr lange Fußball gespielt. Bevor‘s ins Bett ging, haben wir uns noch einmal im Gemeinschaftsraum getroffen, wo wir wegen der kurzen Zeit nur ein Spiel geschafft haben. 


Insgesamt war es ein sehr schöner Anreisetag. 


Viele Grüße von Momo, Johannes, Emil und Jonathan


Dientag 16.07.19


Zu unserem 2. Tag im Sommerlager sind wir mit einem „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein...“ um 07:30 Uhr von Christians Musik geweckt worden. Pünktlich 08:21 Uhr ging es für uns zum Frühstück. Danach hieß es dann: ran ans T-Shirt-bemalen. Darauf gab’s auch Hilfsbereitschafts-Punkte, die vor allem die Elfen im Punkteranking an die anderen beiden Teams heranbrachte. Dann hatten wir eine Stunde Mittagspause, in der wir die Erzieher nicht stören durften. Nach dieser erholsamen Stunde ging es für uns an den tiefblauen Grillensee, um unsere Wochenaufgabe vorzubereiten: mithilfe von vielen Steinen sollen wir bis Ende der Woche ein Gruppenlogo als Mosaik entwerfen. Als wir zu unseren Zimmern zurück gegangen sind, hatten wir noch Zeit uns frei zu beschäftigen. Dabei spielten die Jungs Fußball und Hockey. 18:30 Uhr hieß es dann ab zum Abendbrot und danach hielten wir uns draußen auf und haben das mystische Spiel „Werwolf“ gespielt. Jetzt geht’s schnell ins Bett, weil wir für unseren Tagesausflug morgen ziemlich zeitig aufstehen müssen. 


Wir wünschen allen eine gute Nacht,

Sammy, Clarissa und Michelle


Mittwoch 17.07.19


Auch an unserem 3. Tag wurden wir zunächst musikalisch von Christian geweckt. Wirklich ziemlich, ziemlich früh. Denn heute stand unser Tagesausflug in die Nudelstadt Riesa an. So kam uns Punkt 08:00 Uhr – direkt nach dem Frühstück - der Bus nach Riesa abholen und setzte uns eine Stunde später vor dem Nudelcenter ab. Da wir noch eine Stunde Zeit hatten, plünderten wir den naheliegenden Supermarkt. Nudeln brauchten wir uns aber nicht holen, die sollte es noch im Nudelcenter geben. Vor der Führung durch die Nudelfabrik, durften wir uns einen Film zur Geschichte der Nudel ansehen und wurden noch über die vielfältigen Nudelsorten der Marke Riesa aufgeklärt. Die Werksführung war sehr interessant und spannend. Natürlich durfte ein Mittagessen dort nicht fehlen: deshalb gab‘s zum Mittag Nudeln mit Tomatensoße. Lecker und heiß. So gut gestärkt brachen wir in die Innenstadt Riesas auf. Nach 4 km Fußweg an der Elbe entlang waren wir da und konnten uns mit einer Shoppingrunde durch die Einkaufstraße belohnen. Bevor uns der Bus wieder zum Haus Grillensee gefahren hat, haben wir uns etwas auf einem Spielplatz ausgetobt. Wieder in der Unterkunft angekommen gab es gleich Abendbrot. Vor der Nachtruhe wurde es noch mal hektisch, denn bei zwei Runden „Werwolf“ mussten viel aufgebrachte Bürgerinnen und Bürger beruhigt werden. 


Nach einem langen Tag muss jetzt erst einmal Schlaf nachgeholt werden,

Euer Paul (auch in Vertretung für Till und Ian, die schon im Bett liegen)


Donnerstag 18.07.19


Wir wurden heute wieder eine Stunde später um 07:30 Uhr geweckt. Nach einem leckeren Frühstück waren wir bei der MW statt bei der WM. Ja, auch wir fragten uns, was das sein sollte. Wir Teams – Zwerge, Elfen und Kobolde - trafen uns 09:45 Uhr zu den Mystischen Weltspielen, in denen wir in unseren Gruppen um den Sieg beim „Quidditch“ und „Feuerball über dem Horizont“ spielten. In 3 spannenden Denkspielen mussten wir zusätzlich einen Elbensprung übrwinden, einen Zaubertrank brauen und uns bunte Caps selbst anordnen. 

Nach dem Mittagessen trafen wir auf 2 neue Freunde, sie heißen der (weise) Fred und der (knutschende) Frechdachs und sind flauschig-weiche Alpakas. Wir liefen mit ihnen ein ganzes Stück durch den Wald und haben die beiden abwechselnd hindurchgeführt und mit saftigem Löwenzahn gefüttert. Als wir die beiden verabschiedet haben, ging‘s noch bis zum Abendessen an den Grillensee baden. Der Kiesstrand hielt und nicht davon ab jede Menge Spaß zu haben. Werwolf haben wir dieses Mal draußen gespielt. Wir haben EINE sehr lange Runde gespielt und mussten uns deshalb ganz schnell bettfertig machen.


Ein schöner Tag geht zu Ende und jetzt verabschieden wir uns ins Traumland,

Johann, Erwin, Cay und Till


Anmerkungen der BetreuerInnen: Vor unserer abendlichen Spielrunde „Werwolf“ wurden die Mystischen Weltspiele ausgewertet. Im Zuge dessen haben die 3 Teamleiter Michelle, Johannes und Paul den Fairness-Preis an Filip verliehen, weil er sich mehr und mehr in die gesamte Gruppe einbringt, seine Schwester unterstützt und ihr auch mal den Vorrang lässt. Zudem gewannen die Elfen dank des Preises noch 10 Extrapunkte hinzu. Niemand ging leer aus, denn bei der Siegerehrung stellte sich heraus, dass die Kobolde (1.) vor den Elfen (2.) und Zwergen (3.) die Mystischen Weltspiele gewonnen haben.


Freitag 19.07.19


Neuer Tag, neues Weck-Lied. Mit Rucksack und Regenjacke machten wir uns auf zur ersten Mahlzeit des Tages. Denn direkt nach dem Frühstück sind wir zu Fuß in die Großstadt Naunhof spaziert und haben das letzte Taschengeld für Eis und Süßigkeiten ausgegeben. Dann waren wir auf einem Spielplatz mit einer lustigen Drehscheibe, die uns ziemlich umhergewirbelt hat. Auf dem Rückweg haben wir uns sehr beeilt, denn es hat angefangen zu regnen und das Mittagessen wartete bereits auf uns. Es standen Rigatoni mit Spinat-Rahm-Soße oder Backfisch mit Kartoffeln, Erbsen und Remoulade zur Wahl. 

Nach der Mittagsruhe, durften wir für unser Abendprogramm proben. Wir waren alle sehr aufgeregt. Für Ablenkung sorgte ein kurzer Ausflug zum See. Ganz Mutige sprangen sogar ins Wasser, obwohl es immer mehr regnete. Nach dem Abendessen lag deutlich Spannung in der Luft. Alle waren sehr aufgeregt, weil es 20:45 Uhr mit der richtig tollen Liveshow „Das trollige Talent“ losgehen sollte. Aufgrund von technischen Hürden und ständigen Werbepausen hat sich das Programm immer wieder verzögert. Doch die Jury um Dieter der Troll-Titan haben wunderbare Tanzeinlagen mit tollen Turnelementen, gut ausgewählter Musik und den schönsten Kostümen vorgeführt bekommen. Ganz klar diese Talente brauchen eine größere Bühne, darum sind sie alle eine Runde weitergekommen. Jonathan hat mit seinem Debüt als Moderator mit das größte Talent bewiesen. 

Die Nacht bricht so langsam herein, doch irgendwas ist heute anders...


Samstag 20.07.19


Es war mitten in der Nacht. Schon wurden wir wieder von Christian und Christin aus den Träumen gerissen. Es ging durch den dunklen Wald zur Nachtwanderung bei der sich die Jungs mit Clarissa, Michelle und Sammy eine große Wasser-Mehl-Schlacht lieferten. Wir waren froh das Ganze mit etwas Abstand und mit pink-leuchtenden Knickstäben beobachten zu können. 

Nach einer kurzen Nacht und einem viel zu frühen Frühstück, haben wir uns zur Schnitzeljagd EXTREM in unseren Gruppen getroffen. Wir haben als Zwerge, Kobolde und Einhorn-Esel (Elfen) eine Karte erpuzzelt, die uns den Weg durch den Wald zeigte. Wir mussten mit 10 Steinen einen Turm bauen, zwei Sudokus und ein Wald-Kreuzworträtsel lösen und haben den Schollenlauf mithilfe von großen Blättern überwunden. Zudem war es eine Aufgabe verschiedene Blätter zu sammeln und diese zu benennen. Zum Schluss haben wir als Team noch einen 1-Meter-hohen Ast überwunden. Die einen wurden drüber gehoben, andere waren mutig genug und sind darüber gesprungen. 

Die Mittagsruhe nutzten wir zum Kofferpacken und zum Spielen. Danach haben wir uns im Gemeinschaftsraum getroffen, um die Zimmerkontrollen der letzten Woche auszuwerten. Genauso wie die Wochenaufgabe, ein Mosaik zu gestalten. Dabei haben alle Gruppen ihre Kunstwerke vorgestellt und noch einige Punkte fürs Gesamt-Ranking gesammelt. Die Kobolde haben aufgrund ihrer guten Teamleistung über die ganze Woche vor den Elfen und Zwergen gewonnen. 

Am späten Nachmittag haben wir im See gebadet und sind sogar dem Eiswagen hinterhergerannt. Für Eis kann man schon mal über einen Kiesstrand Barfuß laufen.

Nach dem Abendessen haben wir uns auf dem Spielplatz noch einmal richtig ausgetobt, bevor uns Chrissi die blöde Aufgabe gegeben hat, diesen Tagesbericht hier zu schreiben. Zur abendlichen Runde haben wir wieder die Werwölfe bezwungen und durften schon Themen-Vorschläge fürs nächste Sommerlage machen. Es wird wohl sehr zauberhaft beim nächsten Mal. 😉


Jetzt wünschen wir allen Lesern eine gute Nacht und freuen uns auf morgen,

Filip, Theresa, Danica und Tiana