Neues vom JC Halle

29.11.-01.12.2019, Grimmen

Weihnachtsturnier in Grimmen

Zusammen mit den Rammenauern ging es nach Grimmen. Am ersten Wettkampftag gab es in der U13 mit Maximilian Schaaff einen fünften Platz, in der U18 erkämpfte Hagen Häußler bis 60 kg Silber und Pia Hagel Bronze bis 52 kg. Bei den Frauen sicherte sich Sabine Gold vor Henrietta (-70 kg) und Bonnie (-78 kg) sowie Sylvia (-57 kg) Silber. Die gleiche Platzierung erreichte Hagen bei den Männern. In der Ü40 holte Sylvia noch bis 70 kg Gold. Nach dem verdienten Abendessen ging es noch auf den Weihnachtsmarkt in Stralsund und dann begann die Vorbereitung für den nächsten Wettkampftag.

Die U11 musste früh raus, um ihr Können zu beweisen. Das machten Danica Bittmann, Sina Bauer, Lina Große und Till Raabs auch sehr gut. Am Ende stand zwar keiner ganz oben auf dem Treppchen, aber Sina verlor das Finale nur mit Kampfrichterentscheid. Lina und Till kämpften sich nach einer Auftaktniederlage mit guter technischer Leistung noch auf Platz drei vor. Nur Danica blieb der undankbare 4. Platz. In der U15 sicherte sich Adrian Heinrich den Sieg, der dafür 6x auf die Matte musste. Djamila Fazulina musste eine Niederlage einstecken und sicherte sich Silber. Auf den dritten Platz landeten Jan Lichtblau, Johannes Schaaff und Paul Raabs. Unser Paul kämpfte mit seinen 63 Kilo in der Plus 66 und wurde nach zwei Siegen erst im Halbfinale gestoppt. Aber Platz drei lies er sich trotz des offensichtlichen Gewichtsunterschiedes nicht nehmen. Wir siegten auch in der Mannschaftswertung, d. h. der JSV Rammenau wurde Sieger, für den wir an dem Wochenende an den Start gegangen sind. Nach dem Wettkampf fuhren wir erst mal zur Stärkung zu MC Donalds. Gestärkt ging es dann Richtung Heimat.


09.11.2019, Naumburg

Landesmannschaftscup der Männer

Endlich war es soweit, die zweite Auflage des Landesmannschaftscup der Männer Sachsen-Anhalt stand am 09.11.19 in Naumburg an und versprach wieder ein tolles Judoerlebnis der besonderen Art zu werden. Vorweg: wir wurden nicht enttäuscht! Die zielführende Organisation des ORG-Teams und die überragende Ausrichtung durch die SG Friesen Naumburg 2005 e.V. umrahmten diese gelungene Veranstaltung, die nun offensichtlich zum größten Ereignis im Judosport Sachsen-Anhalts avanciert. Durch den Live-Stream ‚Fans im Osten‘ im MDR und dessen Moderation mit der ehemaligen Spitzenathletin im Judo Annett Böhm (Olympiabronze in Athen) und Rene Kindermann wurde das unterstrichen. Der Judoclub Halle war natürlich mit dabei und konnte wieder unter Beweis stellen, dass wir zur Spitze im Judosport von Sachsen Anhalt gehören. Unsere Kämpfer sind für einen Erfolg von sehr weit angereist. Als drittplatzierte Mannschaft ging es ins Viertelfinale und endete mit einem 3:2 gegen die Mannschaft aus Pratau. Danach ging es ins Halbfinale und wir mussten uns nach spannenden Kämpfen, die fast alle über die Vollzeit oder darüber hinaus gingen, der Mannschaft vom SV Halle mit 4:1 geschlagen geben. Am Ende ging es dann in das kleine Finale, in dem wir der KG Tangermünde/Wanzleben gegenüber standen. Keine leichte Aufgabe, aber durch maximalen Einsatz konnten wir mit 3:2 siegen und uns damit Bronze sichern. Uns ist es wieder gelungen, junge Kämpfer erfolgreich in diesem Jahr zu integrieren, allein das zählt schon als Erfolg. Am Ende wurde das Ziel eines Medaillenplatzes erreicht und wir konnten glücklich am Ende noch einmal unseren Kampfschrei durch die Halle rufen:

 

„Einer für alle, alle für Halle!!!!“


23.11.2019, Falkensee

Pokalturnier Falkensee

Zwei JC-Sportler „verirrten“ sich am Samstag nach Falkensee. Hermann Gloistein startete in der U15 mit einer Auftaktniederlage, konnte aber die folgenden zwei Kämpfe gewinnen und sicherte sich so den 2. Platz. Sylvia Strube war in ihrer Altersklasse kampflos, konnte aber einen Freundschaftskampf gegen Stefanie Zintner aus Bochum mit Ippon gewinnen und unterlag mit Kampfrichterentscheid Daniela Kortmann von Randori Berlin.

 

Herzlichen Glückwunsch!


09.11.2019, Wolfen

Pokalturnier Wolfen

In kleiner Runde machten wir uns am Samstag, den 16.11.2019, ins nicht ganz so weit entfernte Wolfen. In der U9 machte Armin Hegel in der Gewichtsklasse bis 22,2kg den Anfang. Seine ersten zwei Kämpfe gewann er souverän jeweils mit Ippon, in der zweiten Begegung sogar schon nach wenigen Sekunden Kampfzeit mit Seoi-nage. In Kampf Nummer drei musste er dann jedoch, trotz eines tollen Kampfes und viel Siegeswillen, im Hantei den Sieg abgeben. Und nachdem ein gewonnener Freundschaftskampf das Gemüt dann wieder erhellt hatte, konnte sich Armin auch über seinen zweiten Platz freuen.
Ebenfalls Silber erkämpfte sich Lina Große in der U11 bis 35,1kg. Sie verlor ihre erste Begegnung haarscharf mit Waza-ari gegen eine durchaus ebenbürtige Kontrahentin. Das ließ Lina aber nicht verzagen und sie tat sich in den zwei darauffolgenden Kämpfen eindeutig als Siegerin hervor, in denen ihr erst eine Handlungsverkettung mit Waza-ari und anschließender Festhalte sowie ein eindeutiges Ippon den Podestplatz sicherten.
Abschließend ging Judith Hegel in der U13 bis 40kg auf die Tatami. Vier Siege in Folge, sowohl gegen altbekannte als auch vollkommen neue Gesichter, katapultieren Judith an die Spitze des Treppchens. Wobei zu bemerken ist, dass sie sich, neben ihren erklärten Lieblingstechniken, auch mal an ein paar neuen Dingen probiert hat.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!


03.11.2019, Jüterbog

Jüterboger Pokalturnier

Heute lief es nicht so gut. In der U8 hatten Logan (-22 kg) und Julian (-25 kg) jeweils ein doppel-Ko-System mit über 10 Startern, was in der U8 eher unüblich ist. Logan verlor zweimal, aber ergab sich nicht kampflos. Julian verlor auch zweimal, man konnte allerdings einen großen Fortschritt erkennen. Beide waren damit raus. In der U10 hatte Danica (-28 kg) einen 3er Pool. Den ersten Kampf verlor sie schnell. Im zweiten Kampf führte sie mit Waza-ari gab allerdings in letzter Sekunde einen Ippon ab. Dieser war allerdings nicht mehr in der Zeit, zählte aber trotzdem. Womit Danica Dritte wurde. In der U12 traten Till(-31 kg) und Momo(-40 kg) an. Till hatte einen 4er Pool. Er verlor allerdigs 3 mal und holte Bronze. Momo sicherte sich die Silbermedaille. In der U14 wurde Johannes(-50 kg) Erster.


Herzlichen Glückwunsch!


27.10.2019, Rammenau

Internationales Turnier in Rammenau

Sportler aus Deutschland, Polen und Tschechien gingen am letzten Wochenende in Rammenau in allen Altersklassen an den Start. Der JC Halle erkämpfte sich 5 Gold-, 3 Silber- , 4 Bronzemedaillen und 2 fünfte Plätze. Ganz stark war die Leistung von Hagen, der sich den Männern stellte, sich mit zwei Siegen ins Finale kämpfte und sich dort im Golden Score noch den Sieg mit tiefer Seoi- Nage sichern konnte.

 

 

Gold
U9
Armin Hegel
U13
Judith Hegel
Sanya Bauer
Frauen
Bonnie Bieler
Männer
Hagen Häußler

 

Silber
U18
Pia Hegel
Frauen
Sylvia Strube
Henrietta Weinberg

 

Bronze
U11
Till Raabs
U15
Jan Lichtblau
Adrian Heinrich
U18
Sandy Bauer

5. Platz Paul Raabs und Eric Lichtblau (verletzt)

 

Herzlichen Glückwunsch!


29.09.2019, Halle

Otto-Goshi-Liga

Die letzte Runde der Otto-Goshi-Liga fand am letzten Sonntag statt und war wieder ein spannendes Ereignis. In der großen Brandbergehalle gingen die kleinen und größeren KämpferInnen tapfer auf die Tatami und zeigten, was sie im Training gelernt haben. Wie immer fanden auch die traditionellen Mannschaftskämpfe statt, in denen Judo auch als Teamsport erlebbar wurde. Am Ende des Kampftages gab es für alle die verdienten Urkunden und Medaillen und für diejenigen, die an allen Kampfrunden der Liga teilgenommen haben, einen tollen Pokal!

 

Die Liga hat wie immer viel Spaß gemacht! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Euer JC Halle


14.09.2019, Leipzig

2x Silber & 2x Bronze in Leipzig

Am 14.09. lud der JC Leipzig zum internationalen AT-Cup ein, der gleichzeitig Sichtungsturnier für die Sachsen ist. Das Turnier war sehr gut besucht, viel besser, als sich die Veranstalter vorgestellt hatten, aber damit herrschte auch ein hohes Niveau. Dieser Herausforderung stellten sich 7 unserer Judoka in drei Altersklassen.
In der U14 machte Judith Hegel den Anfang und musste im 5er-Pool gegen vier Gegnerinnen ran. Trotz Auftaktniederlage gegen eine Tschechin kämpfte Judith weiter und konnte drei Siege einfahren, was am Ende die Silbermedaille bedeutete.
Auch in der U14 kämpfte Thaddäus Post. Er musste sich im KO-System beweisen. Sein Wettkampf begann mit einem Sieg, doch im folgenden Halbfinale unterlag Thaddäus einem Potsdamer, dem späteren Sieger. Den Kampf um die Bronzemedaille konnte er aber wiederum souverän gewinnen.
Pia Hegel, Adrian Heinrich und Jan Lichtblau starteten in der U16. Jan musste sich im ersten Kampf durch Hebel geschlagen geben und konnte im zweiten Kampf, einige Stunden später, nicht zu seiner Form zurückfinden. Das bedeutete das Ausscheiden.
Adrian unterlag im ersten Kampf, konnte sich aber mit zwei Siegen in der Trostrunde bis in das kleine Finale vorkämpfen. Hier traf er erneut auf seinen Auftaktgegner, konnte diesmal aber einen längeren und härteren Kampf abliefern. Am Ende unterlag er aber auch bei diesem Kampf und musste mit Platz 5 nach Hause.
Pia ging mit einem Freilos in den Wettkampf und holte sich auch den ersten Sieg. Im Halbfinale musste sie sich der späteren Siegerin beugen, konnte sich aber noch die Bronzemedaille erkämpfen.
In der U18 konnte Sandy Bauer leider keinen Auftaktsieg erkämpfen. Aufgrund der Teilnehmerzahl stand sie aber dann im Kampf um Platz 3 gegen eine Dänin, doch auch hier musste sie sich geschlagen geben.
Hagen hingegen holte sich einen schnellen Auftaktsieg und stand damit im Halbfinale. Hier geriet er zuerst in Rückstand durch eine Wertung seines Gegners, aber mit etwas Glück holte sich letztendlich Hagen am Ende den vorzeitigen Sieg. Im Finale stand er dann einem Kämpfer des Dänischen Nationalteams gegenüber, aber hier musste er eine Niederlage hinnehmen und erhielt somit die Silbermedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Judoka!


31.08.2019, Magdeburg

Doppel-Silber in Magdeburg

Am letzten Tag des August, fuhren 6 unserer Judoka nach Magdeburg zum sehr gut besetzten Grand-Slam, gleichzeitig Ranglistenturnier für Sachsen-Anhalt.
In der U13 machte Till Raabs den Anfang und musste sich als Jüngster vier Gegnern stellen. Für Till blieb es leider beim Sammeln von Erfahrung.
Auch in der U13 startete Judith Hegel. Sie kämpfte sich souverän mit vorzeitigen Siegen in Stand und Boden bis in das Finale vor. Hier unterlag sie, sicherte sich aber die Silbermedaille.
In der U15 gingen vier unserer Jungs an den Start. Thaddäus musste eine Auftaktniederlage hinnehmen, kämpfte sich dann mit zwei Siegen durch die Hoffnungsrunde, scheiterte aber im Golden Score beim Einzug ins kleine Finale, was am Ende Platz 7 bedeutete.
Hermann konnte mit zwei Siegen in das Turnier starten und sich so bis in das Halbfinale vorarbeiten. Hier unterlag er jedoch und musste in den Kampf um Bronze. Bei diesem musste er sich leider auch geschlagen geben und belegte Platz 5.
Unsere beiden Endjahrgänge Adrian und Paul standen beide in derselben Gewichtsklasse. Paul musste unglücklicherweise eine Auftaktniederlage hinnehmen, kämpfte sich aber dann bis in das kleine Finale vor. Hier musste er aber erneut eine Niederlage und somit Platz 5 hinnehmen.
Adrian konnte sich hingegen durch die Hauptrunde bis in das Finale vorkämpfen. Erst hier wurde er gestoppt, belegte aber einen guten zweiten Platz.

Insgesamt zeigten alle unsere Judoka an diesem Tag sehr gute Leistungen und das trotz eines wirklich sehr langen und sehr warmen Wettkampfes.

Herzliche Glückwünsche!


24.08.2019, Halle

Otto-Goshi-Liga

Leider etwas verspätet, aber auf hier findet Ihr jetzt die Ergbnisse der Otto-Goshi-Liga vom 24.08.

Es war wie immer eine tolle Stimmung in unserer Halle und wir bedanken uns bei allen Helferinnen und Helfern, Trainerinnen und Trainern, Eltern und Großeltern und natürlich bei dem dieses Mal sehr gut besetzten Kampfrichterteam.
Unsere jungen Judokas haben wieder einmal sehr gute Leistungen gezeigt und an diesem Tag viel wichtige Wettkampferfahrung gesammelt.

 

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Download
Ergebnisse der Otto-Goshi-Liga vom 24.08.2019
Ergebnisse OGL 2019.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 27.5 KB

22.06.2019, Leipzig

Sieg bei der Sächsischen Verbandsliga

Zum Abschluss des 1. Wettkampfhalbjahres fuhren ein paar unserer Frauen nach Leipzig, um für den JSV Rammenau am 2. Kampftag der sächsischen Verbandsliga zu kämpfen. Mitgereist waren Sylvia Strube, Henrietta Weinberg und Finja Gloistein sowie Bonnie Bieler und Marie Dinkel. 
Während Henrietta, Finja und Marie auf der Matte viele Punkte für Rammenau erkämpften, unterstützten Sylvia und Bonnie die Mannschaft von außen, Sylvia als Kapitän und Bonnie aufgrund ihrer Verletzung als lautester Fan. 
Am Ende standen 5 souveräne Siege auf dem Konto von Rammenau und damit der unangefochtene Tabellenplatz 1! 

Nächstes Jahr wird der JSV Rammenau damit in der 2. Bundesliga starten, natürlich weiterhin mit kräftiger Unterstützung vom JC Halle!
Herzlichen Glückwunsch den Kämpferinnen und der ganzen Mannschaft und auf eine aufregende Zeit in der 2. Bundesliga!

Wir danken dem JSV Rammenau für dieses Riesen-Engagement!


16.06.2019, Magdeburg

2. Kampftag Landesmannschaftscup der Männer, Sachsen-Anhalt

Am 16.06.19 machte sich die Männermannschaft auf den Weg nach Magdeburg, um den 2. Kampftag des Sachsen-Anhalt-Cup der Männer zu bestreiten.
Stark reduziert (mit den minimal erforderlichen 5 Mann) ging es mit bester Laune nach Magdeburg wo der FSV Magdeburg die Ausrichtung übernahm.
Als bisher Zweiplatzierte gingen wir in den 2. Kampftag und wurden durchaus überraschend von der SV Blau-Rot Pratau mit 3:2 besiegt. Weiter ging es mit zwei starken Mannschaften, dem SV Halle, dem wir zugegebenermaßen erwartungsgemäß unterlagen, und dem FSV Magdeburg, der heimstark auftrat und ebenfalls gegen uns siegte. Nach kurzer Verschnaufpause konnten wir aber wieder zur alten Form auflaufen und gegen die Kampfgemeinschaft Merseburg/Zerbst einen Sieg einfahren. Am Ende des Tages hatten wir noch einen kampflosen Sieg gegen Wittenberg.

Alles in allem ein versöhnliches Ende, so dass wir immerhin den 3. Platz retten konnten.

Außergewöhnliche Leistungen zeigte heute unser Nachwuchs: Hagen Häußler (Jüngster der Mannschaft) und Martin Hildmann!

 

Ergebnisse
SV Blau Rot Pratau - JC Halle 3:2
JC Halle -SV Halle 0:5
JC Halle-FSV Magdeburg 1:4
JC Halle -KG Merseburg /Zerbst 3:2
JC Halle GW Wittenberg 5:0


15.06.2019, Merseburg

2 Mitteldeutsche Meistertitel!

Am 15.06. reisten 8 unserer Athleten zu den Mitteldeutschen Meisterschaften um die Ecke nach Merseburg.
Bei den Mädchen stellte sich nur Judith Hegel der Konkurrenz bis 36kg. Sie kämpfte sich souverän durch ihren Pool ins Halbfinale. Auch dort konnte sie sich durchsetzen. Im Finale letztendlich wartete die stärkste Gegnerin, aber durch eine vorher vereinbarte Kampftaktik hat Judith ihrer Gegnerin keinen Raum für Angriffe gelassen und ihre eigene Linie bis zum Sieg durchgesetzt. Dies wurde mit der Goldmedaille und dem Titel der Mitteldeutschen Meisterin belohnt!
Bei den Jungs hatten wir 3 Starter -46kg. Eric Lichtblau verletzte sich leider im ersten Kampf und musste ins Krankenhaus. Sein Bruder Jan konnte den ersten Kampf für sich entscheiden, musste dann aber eine Niederlage hinnehmen. Danach traf er auf Vereinskameraden Johannes Schaaff, der nach einer Niederlage durch die Trostrunde gezogen war. Im internen Duell hatte letztendlich Jan im Hantei die Nase vorn. Im darauffolgenden Kampf musste er sich aber erneut geschlagen geben.
Bis 50kg griff Hermann Gloistein ins Geschehen ein. Er musste leider ebenfalls eine Niederlage hinnehmen, konnte aber noch einen Sieg einfahren, bevor er sich erneut geschlagen geben musste.
Bis 60 kg stellten sich Thaddäus Post und Adrian Heinrich. Thaddäus fand sich nach einer Niederlage, Adrian nach Sieg und Niederlage in der Trostrunde wieder. Dort kämpften die beiden das zweite vereinsinterne Duell aus, welches Adrian für sich entschied. Im nächsten Kampf verlor er aber erneut und schied aus.
Letzter Starter unserer Truppe war Paul Raabs -66kg. Nachdem er im ersten Kampf warmgelaufen war, stand er im zweiten Kampf dem Favoriten aus Leipzig gegenüber. Paul machte aber keine halben Sachen und siegte mit dem ersten Angriff, womit er die Leipziger recht sprachlos machte. Im Halbfinale konnte Paul schnell eine Waza-ari-Führung erkämpfen. Diese verteidigte er bis zum Ende ... fast ... denn 1 Sekunde vor Schluss glich sein Gegner aus. Am Ende mussten die Kampfrichter entscheiden und sie taten dies zu Pauls Gunsten. Im Finale wurde Paul leider gekontert und gab eine Wertung ab und fand sich fast in einer Festhalte wieder, doch sehr geschickt konnte er die Situation, bzw. den Gegner, wenden, sicherte eine Festhalte und damit den Meistertitel!

Herzlichen Glückwunsch an alle für die guten Leistungen und an unsere Meisterin und unseren Meister!!!


16.06.2019, Meuselwitz

Drei Kämpfer - Drei Medaillen

Beim Schnaudertalpokalturnier in Meuselwitz gingen in der U10 Danica Bittmann und Ronja Köhlmann an den Start. Beide mussten im Best of Three kämpfen. Während Danica zweimal gewann und sich Gold sicherte, musste Ronja zwei Niederlagen einstecken und wurde Zweite.

Johannes Schaaff kämpfte als Einziger vom JC Halle in der U14 und sicherte sich mit zwei souveränen Siegen ebenfalls Gold.

Albert Sacher konnte aufgrund der Verkehrssituation auf der A38 leider nicht starten, sie standen stundenlang im Stau!


15.06.2019, Meuselwitz

Schnaudertalpokal Meuselwitz

Bei tropisch heißen Temperaturen machten sich vier unserer Judoka auf nach Thüringen zum ersten Wettkampftag des Schnaudertalpokals in Meuselwitz. Den Anfang machte Armin Hegel in der U8. In seiner Gewichtsklasse, bis 19.1kg, hatte er es mit zwei weiteren Kämpfern zu tun. Seine erste Begegnung entschied er in kürzester Zeit mit einem eindeutigen Ippon für sich. Im zweiten, deutlich anspruchsvolleren, Kampf zeigte er ebenfalls sehr gute Leistungen und einen starken Kampfeswillen, auch wenn es sich, durch eine kleine Unaufmerksamkeit, am Ende gegen ihn entschied. Damit durfte sich Armin verdient über Silber freuen. In der U12 wurde der JC Halle durch Lina Große und Maximilian Schaaff vertreten. Lina konnte, in der Gewichtsklasse bis 35.5kg, ihren ersten Kampf souverän und deutlich überlegen gewinnen. Im zweiten tat sie sich mit den Wertungen, trotz erkennbar besserer Kampfleistung, etwas schwieriger, überzeugte den Kampfrichter dennoch und gewann so auf Hantei. Entsprechend belegte sie einen super ersten Platz. Gleiches gelang auch Maximilian in der Gewichtsklasse bis 34.5kg. Während er seine ersten zwei Gegner mit eindeutig technischer Überlegenheit mit Ippon auf die Tatami brachte, hatte er im dritten und letzten Kampf umso mehr zu kämpfen. Ein sehr niedriger Schwerpunkt gepaart mit einem durchaus guten Technikrepertoire machte seinen letzten Kontrahenten zu einer Knobelaufgabe, die Momo jedoch über Taktik sehr gut löste und sich so Gold verdiente. Pia Hegel ging in der U18 in der bis 52kg Gewichtsklasse an den Start. Aus Ermangelung an Gegnerinnen trat sie zum Freundschaftskampf im Best of Three an, wo sie zweimal gewann. Mit einmal Silber und dreimal Gold belegte der JC Halle zudem Platz sechs in der Mannschaftswertung. Aufgrund der geringen Gesamtteilnehmeranzahl war das Turnier auch zum Mittag hin beendet, so dass nicht einmal mehr genug Zeit für die traditionellen Nudeln war.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!


31.05.-02.06.2019, Potsdam

Jugendpokal U16 – Krankenhaus, Kata, Baden und ein bisschen Judo

Über das verlängerte Himmelfahrt-Wochenende reiste unsere U16-Jungsmannschaft nach Potsdam, um sich der bundesweiten Konkurrenz zu stellen.
Nachdem am Freitag die zwei Ferienhäuser bezogen worden, ging es in die MBS-Arena zum Wiegen und dem Star-Training unter der Leitung der Nationalathletin Theresa Zenker aus Halle. Bei diesem Training zog sich allerdings Eric Lichtblau eine Kopfverletzung zu und musste ins Krankenhaus. Ihm ging es dann zwar schon etwas besser, doch musste er die Nacht dort verbringen, bevor er Samstag nach Hause durfte.
Am Kindertag fand dann die Vorrunde des Jugendpokals statt. Unsere Jungs mussten sich KG Kim-Chi-Wiesbaden/Rüsselsheim, KG Braunschweiger JC/SFV Europa Braunschweig und SUA Witten stellen. Wer die Judo-Bundesliga verfolgt, wird alle diese Vereine wiedererkennen.
Leider mussten wir uns der Kampfgemeinschaft Kim-Chi-Wiesbaden/Rüsselsheim und SUA Witten jeweils mit 0:5 geschlagen geben. Lediglich gegen die Kampfgemeinschaft aus Braunschweig konnte Adrian einen Ehrenpunkt zum 1:4 erkämpfen.
Nachdem unsere roten Hosen es nicht in die K.O.-Runde geschafft hatten, stellten sie sich der Team-Challenge des DJB-Juniorteams. Hier warteten Aufgaben wie Leitergolf, Badminton-Zieltreffen und Mini-Ping-Pong, sowie eine Freestyle-Kata, die man sich in ein paar Minuten selbst ausdenken und vorführen musste. Am Ende gewannen die Jungs zwar nicht die Team-Challenge, aber den Sonderpreis für die beste Freestyle-Kata!
Vor der Siegerehrung ging es aber bei fast 30°C noch Eis essen in Potsdam und Einkaufen für das gemeinsame Abendessen: Pizza.
Um den Sonntag noch zu nutzen, machten wir es uns noch 3 Stunden am Badesee gegenüber von unserer Unterkunft bequem und dann ging es auch schon wieder nach Hause.


Premiere des Landes-Mannschafts-Cup der Frauen

Am 25. Mai fand die Premiere des Landes-Mannschafts-Cup der Frauen statt. Als ersten Versuch gibt es in diesem Jahr nur einen Kampftag, zu dem sich 4 Teams auf der Matte in Naumburg wiederfanden. Neben unseren Frauen waren dies noch Motor Halle, die Kampfgemeinschaft Halle/Halberstadt und die Gastgeberinnen aus Naumburg.
Unser Frauenteam musste aufgrund von Verletzung und Krankheit mit reduzierter Größe an den Start gehen, konnte zu dritt aber immer noch alle drei Gewichtsklassen (-57kg/-70kg/+70kg) besetzen. Sandy Bauer (-57kg) und Henrietta Weinberg (-70kg) wurden von unserer Gaststarterin aus Marburg, Marie Dinkel (-57kg), unterstützt.
Gekämpft wurde jeder gegen jeden und dies in einer Hin- und einer Rückrunde, womit es für unsere Frauen 6 Begegnungen gab. Nach vielen spannenden Kämpfen fuhr der JC Halle souverän 6 Siege ein und sicherte sich deutlich den 1. Platz! Den zweiten Platz erkämpfte sich die Kampfgemeinschaft Halle/Halberstadt mit lediglich 2 Kämpferinnen. Die dritten Plätze gingen an Motor Halle und Naumburg.
Mitgereist mit unserer Frauenmannschaft waren auch Pia Hegel als Kampfrichterin, Constantin Strube als Coach sowie Sandys Eltern und Bonnie Bieler als Fans.

Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die in den nächsten Jahren hoffentlich noch mehr Zuspruch und Interesse erhalten wird!

Hier auch noch einmal der Dank an Naumburg für die sehr gute Organisation.


19.05.2019, Halle

2. Auflage des Landesmannschaftscups

Endlich war es soweit, der erste Wettkampftag des neuen Landesmannschaftscups 2019 stand am 19.05.2019 in Halle in der Brandbergehalle an. Gut vorbereitet (an der Stelle auch Dank an alle, die an der Ausrichtung beteiligt waren) und gestärkt durch drei neue Kämpfer (Hagen Häusler, Richard Hache und Oliver Winkler) ging es in die erste Runde des Cups, der nun ein neues Wettkampfsystem hat. Im Vergleich zum Vorjahr kämpft nun jede Mannschaft gegen jede und erhält so ihre Punkte für das Finale, worüber alle vermutlich sehr glücklich sind.

Der erste Tag war für uns ein voller Erfolg, alle 4 Kämpfe konnten gewonnen werden, so dass wir eine sehr gute Ausgangsposition für den nächsten Kampftag haben. Unser Wettkampfmotto: ,,Einer für alle und alle für Halle", hat sich mal wieder als goldrichtig erwiesen, denn alle waren motiviert und gaben ihr Bestes für die Mannschaft. Alles in Allem eine tolle Teamleistung!

 

Unsere Ergebinsse:

JC Halle - WKG Wanzleben/Tangermünde 4:1

JC Halle - Domfalken Naumburg 4:1

JC Halle- SG Motor Halle 3:2

JC Halle- Haldenslebener JC 4:1

 

In der Tabelle Platz 2. Punktgleich mit Platz 1, aber 3 Unterpunkte weniger.

 

Wir freuen uns auf den 2. Kampftag!

 

(weiter unten findet Ihr die Gesamtergebnisse)

... hier die Einzelergebnisse zum Download:

Download
SV Halle - Domfalken Naumburg
LMC_2019_KT_1_K_1 SV Halle _ Naumburg.xl
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
JC Halle - Tangermünde
LMC_2019_KT_1_K_2 JC Halle _ Tangermünde
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
FSV Magdeburg - Blau-Rot Pratau
LMC_2019_KT_1_K_3 FSV Magdeburg _ Pratau
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Motor Halle - Grün-Weiß Wittenberg
LMC_2019_KT_1_K_4 Motor Halle _ Wittenbe
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
PSV Merseburg - Zerbst
LMC_2019_KT_1_K_5 PSV Merseburg _ Zerbst
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Domfalken Naumburg - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_6 Naumburg _ JC Halle.xl
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
FSV Magdeburg - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_7 FSV Magdeburg _ JC Hal
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Motor Halle - Tamgermünde
LMC_2019_KT_1_K_8 Motor Halle _ Tangermü
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
PSV Merseburg - Blau-Rot Pratau
LMC_2019_KT_1_K_9 PSV Merseburg _ Pratau
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Haldensleben - Grün-Weiß Wittenberg
LMC_2019_KT_1_K_10 Haldensleben _ Witten
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
FSV Magdeburg - Domfalken Naumburg
LMC_2019_KT_1_K_11 FSV Magedeburg _ Naum
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Motor Halle - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_12 Motor Halle _ JC Hall
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
PSV Merseburg - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_13 Merseburg _ JC Halle.
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Haldensleben - Tangermünde
LMC_2019_KT_1_K_14 Haldensleben _ Tanger
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Grün-Weiß Wittenberg - Blau-Rot Pratau
LMC_2019_KT_1_K_15 Wittenberg _ Pratau.x
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Domfalken Naumburg - Motor Halle
LMC_2019_KT_1_K_16 Naumburg _ Motor Hall
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
PSV Merseburg - FSV Magdeburg
LMC_2019_KT_1_K_17 Merseburg _ FSV Magde
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Haldensleben - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_18 Haldensleben _ JC Hal
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Grün-Weiß Wittenberg - JC Halle
LMC_2019_KT_1_K_19 Wittenberg _ SV Halle
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Blau-Rot Pratau - Tangermünde
LMC_2019_KT_1_K_20 Pratau _ Tangermünde.
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
PSV Merseburg - Domfalken Naumburg
LMC_2019_KT_1_K_21 Merseburg _ Naumburg.
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Haldensleben - Motor Halle
LMC_2019_KT_1_K_22 Haldensleben _ Motor
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB
Download
Grün-Weiß Wittenberg - FSV Magdeburg
LMC_2019_KT_1_K_23 Wittenberg _ FSV Magd
Microsoft Excel Tabelle 51.5 KB

18.05.2019, Halle

12. Generationenturnier des JC Halle

Am Samstag, 18.05., fand zum 12. Mal das Generationenturnier statt, das von unserem Verein ausgerichtet wird. 280 kleine und große Judokas waren angereist, um sich mit Kämpferinnen und Kämpfern aus zahlreichen Vereinen zu messen. Zur Eröffnung waren auch der Oberbürgermeister Bernd Wiegand, Frau Dr. Katja Pähle, Abgeordnete der SPD-Landtagsfraktion und Frau Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete Kultur und Sport gekommen, die immer wieder gern unser Turnier besuchen. Eine lange Tradition ist es auch, die jüngsten und die ältesten StarterInnen sowie den/die mit der weitesten Anreise zu ehren. Der jüngste Teilnehmer war gerade einmal fünf Jahre alt, der älteste 69. Während die Kleinen ein Kuscheltier in die Arme schließen konnten, nahmen die Erwachsenen eine Riesenhallorenkugel mit unserem Vereinslogo in Empfang. Diese 1kg Leckerei konnte auch der am weitesten Gereiste aus Hamburg als Reiseproviant mit nach Hause nehmen.
Die Kämpfe begannen mit der U9, U11 und den Senioren (Ü30, Ü45). Die Kleinsten legten sich richtig ins Zeug und konnten am Ende alle eine tolle Medaille mit nach Hause nehmen. Die Älteren beeindruckten mit schönen Kämpfen und einem enormen Duchhaltevermögen. Danach gingen dann die U18 und die Männer und Frauen der U30 an den Start. Auch hier waren spannende Kämpfe und beeindruckende Techniken an der Tagesordnung.
Einen Sonderpreis konnte sich dieses Mal Grün-Weiss Wittenberg erkämpfen. 100 Euro gingen an den Verein, der die höchste Punktzahl erreicht hatte, die sich aus den drei besten SportlerInnen pro Altersklasse (U9/U11/U18/U30/Ü30_45) errechnete. Herzlichen Glückwunsch!
Alle KämpferInnen und Zuschauer wurden während des Turniers sehr gut von unserem Imbissteam versorgt. Für die Hilfe und die Kuchengaben der Eltern bedanken wir uns recht herzlich. Natürlich gilt der Dank vor allem auch den Herlferinnen und Helfern für die Einrichtung und das Aufräumen der Halle, Dirk für die Organsiation des Turniers, Anne für die Koordination der Listen und die Eröffnungsrede, der Tischbesetzung für die zuverlässige Arbeit, Steffi für den Sani-Einsatzund den KampfrichterInnen für Ihr gute Arbeit!
Ein großer Dank gilt auch den Sponsoren: insbesondere Saalesparkasse, Halloren Halle, Klein-Immobilien, Teil-Auto, Baukasten-Architekten, BRUKOMA, Altermann, Freiraum, MBE Mail Boxes Etc., Finanzhaus.co.

 

Die Ergebnisse findet Ihr hier: 

Download
Ergebnisse vom 12. Generationenturnier 2019
Ergebnisse_GT_2019.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 29.1 KB

Weitere Fotos findet Ihr hier: https://www.dropbox.com/sh/wy4h0glald1pk1p/AADWRzcsiGie2Z9PSF9HVgI-a?dl=0