Neues vom JC Halle

23.06.2018, Halle

Otto-Goshi-Liga die Zweite 2018

Am Samstag ging es in die zweite Runde der diesjährigen Otto-Goshi-Liga. Die Nachwuchsjudokas von Randori Leipzig-West, Motor Halle, PSV Köthen, dem Chemnitzer WSV und natürlich dem JC Halle fanden sich aufgeregt in unserer kleinen Halle ein und waren hoch motiviert. Für unsere Judokas lief es wieder prima. In der U9 weiblich konnten Danica Bittmann und Ronja Köhlmann den ersten Platz belegen. In der U9 männlich -21kg drehte unser jüngster und leichtester Kämpfer Armin Hegel richtig auf und konnte alle seine Kämpfe im "best of three" für sich entscheiden. In der Gewichtsklasse bis 31,6kg schaffte es Albert Sacher auf den zweiten Platz. Leon Hertlau wurde in dieser Gruppe Dritter.

Bei den U12er Mädchen zeigte Lina Große -28,7kg wieder gute Kämpfe und musste sich nur einmal geschlagen geben. Das hieß Silber. Emma Mohr erkämpfte sich in dieser Gruppe den dritten Platz. Bis 35,3kg hatte Judith Hegel die Nase vorn und sicherte sich Gold. Bei den Jungs kamen Jonathan Kreutzer, Mattis Söder und Jakob Charne zu Bronze, Simon Albrecht und Arthur Mensching schafften es auf den zweiten Platz. Minh Quang Vu, Emil Kreutzer und Maximilian Schaaff konnten sich gegen alle Gegner durchsetzen und landeten ganz oben auf dem Treppchen.

Nach den Einzelkämpfen ging es traditionell in die Mannschaftskämpfe und die Stimmung stieg noch einmal auf das Höchstlevel. Alle legten sich für ihre Mannschaft schwer ins Zeug und konnten am Ende noch eine weitere Urkunde mit nach Hause nehmen.

Alle haben heute super gekämpft und eine Menge neuer Wettkampferfahrungen gesammelt.

Wir bedanken uns bei den beiden Kampfrichtern, die alle Hände voll zu tun hatten und ihre Sache super gemacht haben! Und auch die Helferinnen und Helfer sowie die Eltern vom JC Halle haben mal wieder zu einem gelungenen Turnier beigetragen.

Wir freuen uns auf die dritte Runde am 18.08.!

Download
Ergebnisse Otto-Goshi 2018 Runde 2
Ergebnisse_23.06.2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.7 KB

15.-17.06.2018, Glasgow

Zum 6. Mal Europameisterin!!!

Bei den Judo-Weltmeisterschaften der Veteranen im schottischen Glasgow konnte sich Sylvia Strube vom Judoclub Halle die Goldmedaille erkämpfen. Damit trägt sie nun zum sechsten Mal den Titel "Europameisterin"! Und auch mit der Mannschaft schaffte sie es dieses Mal ganz nach oben aufs Treppchen. Die deutsche Frauenmannschaft Ü50 schaffte es mit Siegen über Großbritannien und Frankreich zum ersten Mal Gold zu holen. Sylvia Strube (-57 kg) trug im Finale mit ihrem De-Ashi-Barai nach weniger als einer halben Minute zu diesem Erfolg bei und sicherte sich damit das 2. EM-Gold.

 

Eine starke Leistung zu der wir herzlich gratulieren!!!


16.06.2018, Wolfen

Volles Haus in Wolfen

Heute machten sich elf unserer Judokas auf nach Wolfen zum Turnier. Als erste mussten unsere U9er ran. Alle drei Mädels und unser Jüngster und Leichtester gingen trotz geringer Wettkampferfahrung behrzt auf die Matte und stellten sich ihren GegnerInnen. Als erste musste Ronja ran und musste zunächst eine Niederlage einstecken. Davon ließ sie sich aber nicht irritieren und konnte ihre anderen beiden Kämpfe mit Stärken am Boden für sich entscheiden. Das hieß 2. Platz für Ronja. Parallel ging auch noch Franziska Than an den Start. Nach einem guten Auftakt, konnte sie dieses Mal leider nicht punkten, machte es ihren Gegnerinnen aber auch nicht leicht und konnte eine Urkunde für den 3. Platz mit nach Hause nehmen. Zwei Siege und eine Niederlage konnte aber Danika Bittmann für sich verbuchen. Sie zeigte trotz ihres Anfängerstatus gute Kämpfe und holte verdient den zweiten Platz. Unser Jüngster, Armin, hatte es heute nicht leicht. Mit seinen 16kg schlug er sich dennoch wacker, unterlag aber seinem schwereren Gegner und kam auf den 2. Platz.

In der U11 gingen Lina Große und Leonore Than in der selben Gewichtsklasse an den Start. Lina musst leider den erstenn Kampf abgeben, konnte aber dann punkten und sicherte sich den 2. Platz. Leonore hatte in einem Kampf die Nase vorn, unterlag aber ihrer Vereinskameradin Lina und der späteren Siegerin. das hieß Platz 3. Schließlich ging in der U11 auch noch Till Raabs an den Start. Bei ihm lief es heute nicht ganz so gut und er musste seine beiden Kämpfe abgeben. Damit 3. Platz für Till.
In der U13 ließen Judith Hegel und Thaddäus Post nichts anbrennen und holten beide den ersten Platz. Judith kämpfte dann noch in einem Freundschaftskampf gegen Till Rothmann von Motor Halle und konnte auch diesen für sich verbuchen. Thaddäus hatte zwischen seinen U13 -Kämpfen noch die U15 zu bewältigen und hatte hier Einiges zu tun. Aber auch in der U15 gelang ihm der Sieg gegen seinen Gegner und in einem Frendschaftskampf. In der U15 traten auch Jan und Eric Lichtblau an. Jan hatte leider niemanden in seiner Gewichtsklasse, so dass er einen Freundschaftskampf gegen einen Kämpfer aus der -37kg absolvierte. Diesen konnte er nach sehr guten Aktionen und Angriffen für sich verbuchen. Und auch sein Bruder Eric löste seine Aufgabe souverän und sicherte sich ebenso den obersten Platz auf dem Treppchen.

 

Alle haben heute super gekämpft und sicher Einiges an Erfahrung gesammelt! Für die Jüngeren kann es damit auf ein Neues in der Otto-Goshi-Liga in der nächsten Woche gehen! Vielen Dank auch an die mitgereisten Eltern, Elijah als Kampfrichter, Paul als verletztem Unterstützer und natürlich Marius als Coach!

 


09.06.2018, Schmölln

MDEM U15 in Schmölln

Am Wochenende ging es für 6 unserer Sportler zu den Mitteldeutschen Meisterschaften U15.
Bis 40kg ging Jan Lichtblau an den Start, doch einem Sieg standen zwei Niederlagen gegenüber, was in der K-O-Liste das Aus bedeutete. In der -43kg konnten sich sowohl sein Bruder Eric Lichtblau als auch Hermann Gloistein auf die fünften Plätze vorkämpfen. Paul Raabs konnte in der -55kg ebenfalls einen Sieg sichern, musste aber zwei Niederlagen in Kauf nehmen und war damit auch raus.
Der letzte in der Reihe der Jungs war Thaddäus Post, -46kg. Neben einer einzigen Niederlage konnte er alle anderen Kämpfe für sich entscheiden und erarbeitete sich somit als jüngster Jahrgang die Bronzemedaille!
Ebenfalls Bronze konnte sich unser einziges Mädchen, Pia Hegel, mit einer Niederlage und zwei Siegen erkämpfen.

 

Wir gratulieren zu den Medaillen sowie den nicht-sieglosen Auftritten all unserer SportlerInnen!

 

Hier findet Ihr die Ergebnisse der MDEM:

http://www.jvst.de/de/ergebnisse/mdem/2018/180609_mdem_u15.html

 


09./10.06.2018, Berlin

Tuzla-Gedenkturnier Berlin

Während sich unsere U15 dem Mitteldeutschen Feld stellte, reisten zwei unser U18er nach Berlin zum Tuzla-Gedenkturnier.
Den Anfang machte am Morgen Hagen Häußler. Leider startete er mit einer Auftaktniederlage in den Tag, konnte sich jedoch bis zum Kampf um Platz Drei in der Trostrunde voran kämpfen, um dort wieder seinem ersten Gegner gegenüberzustehen. Diesmal konnte sich Hagen aber durchsetzen und erhielt damit als jüngster Jahrgang die Bronzemedaille!
Am Nachmittag durfte dann auch Sarah Bogun auf die Matte. Sie setzte sich souverän vorzeitig gegen alle ihre Gegnerinnen durch und stand am Ende verdient auf Platz 1!

Am Sonntag fuhr dann das zweite Duo zum Tuzla-Turnier, Constantin und Janika. Constantin konnte in der -81kg seinen ersten Kampf gewinnen, musste sich im Anschluss jedoch 2x geschlagen geben und war damit raus.
Bei Janika, -70kg, gab es zwei Pools und sie fand sich in einem 3er-Pool wieder. Sie verlor ihren ersten Kampf, konnte aber den zweiten für sich entscheiden und war somit im Halbfinale. Jetzt schien sie wirklich im Wettkampf angekommen zu sein, denn auch dieses konnte Janika siegreich beenden. Im Finale schaffte sie dann den entscheidenden Sieg und holte damit, trotz einer Niederlage, die Goldmedaille sowie Sekt und eine Rose.

 

Herzlichen Glückwunsch für diese Leistungen!


03.06.2018, Naumburg

Silberregen in Naumburg

Drei unserer jüngsten Judoka starteten heute beim Naumburger Kinderturnier. Als Randoriwettkampf ausgetragen, stellte es an die Kinder, Trainer, Kampfrichter und Eltern einige Herausforderungen. Auch mussten Mädchen und Jungen zusammen kämpfen. Aber das sind unsere Kinder ja schon vom Mannschaftskampf bei der Otto-Goshi-Liga gewohnt. Armin Hegel in der U7, Danika Bittmann und Ronja Köhlmann (beide U9) schlugen sich tapfer. Da nur die Punkte gezählt wurden und auch kein Sieger verkündet wurde, gab es erst zur Siegerehrung die Platzierung. Und das war für alle drei Silber.
Herzlichen Glückwunsch!

03.06.2018, Naumburg

Spannung am zweiten Kampftag des Landes-Mannschafts-Cups

Diesen Sonntag ging es in die zweite Runde für unsere Männer und es galt, den Gruppensieg und damit das Halbfinale zu sichern. In der ersten Begegnung sah sich unser Team dem des PSV Anhalt Zerbst gegenüber und souverän erkämpften uns Constantin (-90/Sieg), Felix (-73/Sieg), Marius (-81/Sieg), Tim (-66/Niederlage) und Meo (+90/Sieg) den ersten Sieg.
Die zweite Begegnung gegen den Haldensleber JC bot daraufhin höchste Spannung: Neu aufgestellt ging unsere Mannschaft durch Constantin (90) in Führung und gleich darauf bekamen wir den zweiten Punkt kampflos zugesprochen (Felix, 73). Nun gab Martin Hildmann (66) sein Debüt und überraschte den Haldensleber mit seinem energischen und aktiven Auftreten. Anfangs noch perplex, konnte dieser jedoch seine Erfahrung gegenüber Martin ausnutzen und holte den Punkt. Einen weiteren Neuauftritt gab es in der 81. Am ersten Kampftag verletzungsbedingt noch als moralische und mampfende Stütze der Mannschaft beistehend, zeigte sich heute Robert Janisch auf der Tatami. Leicht machte er es seinem Gegner nicht, doch letztendlich musste sich auch Robert geschlagen geben. Die Entscheidung musste nun die +90 bringen. Hier zeigte sich unser dritter Debütant, Torsten Volkenand. Leider konnte auch er nicht den dritten Punkt auf unser Konto holen und somit unterlagen wir 2:3 dem Haldensleber JC.
Danach ließ sich Coach Egbert nichts mehr nehmen und stellte komplett auf Sieg. Dies zeigte sich direkt gegen den PSV Merseburg, dem unsere Männer ein 5:0 abnahmen. (Constantin/90, Felix/73, Charlie/81, Martin/66, Meo/+90)
Durch die Niederlage gegen den HJC mussten unsere Jungs zwar nicht um den Einzug ins Halbfinale bangen, jedoch um den Gruppensieg und damit das bessere Los für eben jenes, um das es sich mit dem FSV Magdeburg zu entscheiden galt. Im ersten Kampf konnte sich Constantin (90), mit etwas Glück, durchsetzen und sicherte den ersten Punkt, 1:0. Den Kampf -73kg bestritt Charlie, gab jedoch diesen Punkt ab, 1:1. Bis 81kg stellte sich Felix Schlamm den Magdeburgern und konnte uns diesen Punkt holen 2:1. Martin wiederum musste sich geschlagen geben, 2:2. Damit hing es wieder an der +90. Meo hatte schwer zu kämpfen und konnte seinen Gegner lange Zeit nicht so recht in Richtung Mattenfläche bewegen. Doch unser Top-Schwergewicht hatte noch ein paar Tricks und so konnte Meo den entscheidenden Punkt zum JC Halle holen! 3:2!
Nicht unerwähnt sollen die mitgereisten Kämpfer bleiben, die an diesem Tag mitreisten und nicht auf der Matte stehen konnten, ihr Team aber lautstark unterstützten: Lars, Tilmann und Christoph!

Wir danken auch Naumburg für die Ausrichtung des zweiten Kampftages und freuen uns auf den Finaltag am 3.11. bei uns im Grasnelkenweg! Vormerken und dabei sein!

Unsere Mannschaft wird als Gruppensieger dem Zweitplatzierten der anderen Gruppe im Halbfinale, SV Grün-Weiß Wittenberg, gegenüberstehen.
Im anderen Halbfinale werden der SV Halle und der FSV Magdeburg aufeinandertreffen.
Die weiteren 6 Mannschaften wurden in zwei 3er-Pools in die Trostrunde gelost.

 

Mehr Informationen, sowie die Tabellen und Begegnungen findet ihr auf unserer Website!


26.05.2018, Bad Belzig

Fünfmal auf dem Podest ...

... das schaffte Sylvia Strube beim DEKRA-Turnier in Bad Belzig. Früh gingen die Kämpfer der U30 und Ü40 an den Start. Bei den Älteren war leider keine weitere Kämpferin bis 57 kg eingeschrieben. Aber in der U30 konnte sie zwei Mal siegen und verlor einen Kampf. Das bedeutete am Ende 1xGold und 1xSilber. Bei den Männern in der U30 starteten Constantin Strube und Elijah Neumann beide bis 81 kg. Bei einem Teilnehmerfeld von 9 Kämpfern wurde im Doppel-KO-System gekämpft. Elijah verlor leider seinen Auftaktkampf, aber Constantin konnte gegen Roman Baur siegen. Letzterer traf in der Hoffnungsrunde auf Elijah und stoppte diesen mit einem Sieg für sich. Consti verlor dann das Halbfinale im Golden Score und musste im kleinen Finale um die Platzierung kämpfen. Bereits mit seinem ersten Angriff, einem Abtaucher, sicherte er sich die Bronzemedaille.
Am Nachmittag ging die Ü30 und Ü50 an den Start. Sylvia brauchte da nur zur Siegerehrung.
Aber alle unsere drei Judoka starteten noch in der Open. Sylvia siegte mit Hantei nach der Verlängerung gegen die Kämpferin aus Schmalkalden (-70 kg). Consti konnte seine drei Kämpfe gewinnen und verlor nur gegen den Schwergewichtler Sebastian Hesse mit Wazaari. Das bedeutete Silber. Auch Elijah konnte sich noch die Bronzemedaille sichern.
Da unsere Kämpfer für Schmalkalden an den Start gegangen sind und Schmalkalden in der Mannschaftswertung in jeder Altersklasse auf dem Siegerpodest vertreten war, konnten sie einen der Pokale mit nach Halle nehmen.


Herzlichen Glückwunsch!


18.-20.05.2018, Hamburg

Der JC bei den Hamburg-Open

Mit fast 3 Stunden Verspätung sind wir am Freitag in Hamburg angekommen. Die Unterkunft war prima und so konnten wir uns für den nächsten Tag gut ausruhen, da am Samstag die Ersten bei den Hamburger Open auf dir Matte mussten.

Der Rest der Gruppe wollte Hamburg unsicher machen und machte sich auf den Weg in die Speicherstadt, ins Miniatur-Wunderland. Wäöhrenddessen kämpften Arthur Mensching (U12) und Hagen Häußler (U18) bei den HT Open. Arthur verlor seine beiden Kämpfe sehr schnell. Auch Hagen wurde im ersten Kampf gleich überrascht. Er verlor den Auftaktkampf, konnte den nächsten aber mit Seoi_Nage gewinnen. Danach kämpfte er über die volle Zeit, verlor dann aber mit Wazaari. Als jüngster Jahrgang hat er sich bei der Konkurrenz aber gut geschlagen.

Am nächsten Tag ging dann Thaddäus Post in der U15 (-46 kg) als Jüngster an den Start. Mit vier Siegen, einer Niederlage und starker Kampfleistung sicherte er sich die Bronzemedaille. Jan Lichtblau und Johannes Schaaff kämpften bis 40 kg. Während Johannes (ebenfalls als Jüngster) noch Lehrgeld zahlen musste, kämpfte sich Jan nach einer Niederlage bis zum Einzug ins kleine Finale vor. Dort wurde er bereits nach Mate vom Gegner unsportlich verletzt. Dieser bekam zwar Hansokumake, aber Jan konnte aufgrund der Verletzung nicht mehr im kleinen Finale antreten. Somit Platz fünf. Sein Bruder Eric (-43kg) konnte leider keinen Kampf gewinnen.

Bei den Frauen kämpfte Wiebke Mensching bis 63 kg. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen stand auch für sie am Ende der fünfte Platz. Henrietta Weinberg (- 70kg) sicherte sich mit zwei Siegen und einer Niederlage den Einzug in das Halbfinale, welches sie verlor und Platz drei erkämpfte. Constantin Strube (-81kg) startete bei den Männern mit einer Auftaktniederlage gegen den späteren Sieger. Die folgenden drei Kämpfe konnte er alle vorzeitig mit Ippon für verschiedene Techniken gewinnen und sich auch die Bronzemedaille sichern.

Herzlichen Glückwunsch an Alle!


12.05.2018, Halle

11. TÜV-Rheinland-Generationenturnier

Am Samstag, 12.05., fand zum 11. Mal das Generationenturnier statt, das von unserem Verein ausgerichtet wird. Viele kleine und große Judokas waren angereist, um sich mit Kämpferinnen und Kämpfern aus 27 Vereinen zu messen. Zur Eröffnung war auch der Bundestagsabgeordnete der SPD Karamba Diaby gekommen, der immer wieder gern unser Turnier besucht. Eine lange Tradition ist es auch, die jüngsten und die ältesten StarterInnen sowie den/die mit der weitesten Anreise zu ehren. Zwei Kids von Grün-Weiß Wittenberg konnten dieses Mal einen Fußball mit Unterschriften des HFC in Empfang nehmen. Die Ältesten bekamen einen guten Tropfen Wein und der am weitesten Gereiste mit Wohnsitz in Österreich konnte etwas Reiseproviant in Form von Hallorenkugeln mit nach Hause nehmen.
Die Kämpfe begannen mit der U11 und den Üs. Die Kleinsten legten sich richtig ins Zeug und konnten am Ende alle eine tolle Medaille mit nach Hause nehmen. Die Älteren beeindruckten mit schönen Kämpfen und einem enormen Duchhaltevermögen. Nach der ersten Siegerehrung gingen dann die U15 und die U30 an den Start. Auch hier waren spannende Kämpfe und beeindruckende Techniken an der Tagesordnung.
Einen Sonderpreis konnte sich dieses Mal der SV Halle erkämpfen. 100 Euro gingen an den Verein, der die höchste Punktzahl erreicht hatte, die sich aus den drei besten SportlerInnen pro Altersklasse (U11/U15/U30/Ü30_45) errechnete. Herzlichen Glückwunsch!
Alle KämpferInnen und Zuschauer wurden während des Turniers sehr gut von unserem Imbissteam versorgt. Für die Hilfe und die Kuchengaben auch der Eltern bedanken wir uns recht herzlich. Natürlich gilt der Dank vor allem auch den Herlferinnen und Helfern für die Einrichtung und das Aufräumen der Halle, Sylvia und Anne für die Organsiation des Turniers, der Tischbesetzung für die zuverlässige Arbeit und Ecki für die Innovation der Trainerboxen!
Ein großer Dank gilt auch den Sponsoren: insbesondere TÜV-Rheinland, Saalesparkasse und Rondo-Food sowie Klein-Immobilien, Teil-Auto, FBZ-Fahrschule, Baukasten-Architekten, BRUKOMA, Altermann, Freiraum, MBE Mail Boxes Etc., Finanzhaus.co.

 

Die Ergebnisse und weitere Fotos findet Ihr hier ...


06.05.2018, Zerbst

Neues von der Mannschaft

Die 1. Vorrunde des neu gegründeten Landes-Mannschafts-Cup  Sachsen Anhalt am 06.05.2018 wurde in Zerbst vom dortigen PSV Anhalt-Zerbst ausgerichtet und schlug ein wie eine Bombe. Vielen Dank schon an dieser Stelle nach Zerbst für diesen tollen Tag.

Nicht ganz unschuldig an dieser Veranstaltung war der JC Halle unter der Mitwirkung von Constantin Strube. Nachdem  die Regionlliga ab 2018 ersatzlos abgeschafft wurde, wollten auch wir vom JC Halle endlich wieder den Mannschaftssport aufleben lassen.

Es gingen 10 Mannschaften aus ganz Sachsen Anhalt an den Start.  Im Pool mit 4 anderen Mannschaften ging es also zur Sache. Unsere Gegner waren nach Auslosung der Pools PSV Anhalt Zerbst, Haldenslebener JC, PSV Merseburg und FSV Magdeburg.

In der ersten Begegnung stand uns ein alter Bekannter gegenüber, der PSV Anhalt Zerbst. Nachdem die Partie nach einem 2:2 in den entscheidenden Endkampf ging, konnte unser Youngster Tillmann Oertel mit seinen 16 Jahren zum 3:2 siegen und somit den Mannschaftssieg sichern. Danach lief es weiterhin sehr gut für uns, sodass wir auch gegen JC Haldensleben mit 4:1, gegen PSV Merseburg mit 4:1 und schließlich noch gegen den FSV Magdeburg mit 3:2 gewinnen konnten. Vielen Dank auch an Charlie Fricke aus Wanzleben für die Unterstützung.

 

Mit Spannung erwarten wir nun den 2. Wettkampftag mit der Rückrunde  am 03.06.2018 in Naumburg.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen ...


05.05.2018, Zerbst

Unsere Kids beim Zerbster Roland

Vergangenen Samstag zogen 6 unserer jungen Judoka los nach Zerbst, um sich einem sehr weiten Starterfeld zu stellen. Auf die Altersklassen U9, U11 und U13 kamen fast 300 Starter.

Den Beginn machte Danica in der U9 und für sie war es der erste Wettkampf außerhalb der Otto-Goshi-Liga. Sie hatte nur eine Gegnerin, gegen die sie aber im Best-of-three kämpfen musste. Sie zeigte eine sehr gute Form und konnte zwei Mal siegreich von der Matte gehen, was ihr die Goldmedaille einbrachte!

In der U11 gingen Lina, Mattis, Arthur, Till und Quang an den Start. Nur Quang konnte sich bis auf das Podest vorkämpfen und erhielt die bronzene Medaille. Die Anderen sammelten aber viel Erfahrung.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Sportler!

 


05.05.2018, Merseburg

Landesmeisterschaft der U15

Am Samstag fuhren sieben unserer Judokas nach Merseburg zur Landesmeisterschaft der U15.

Als einziges Mädchen startete Pia Hegel gegen Mia Hannelore Kirsch aus Naumburg. Hier erkämpfte sie sich zunächst einen Waza-ari für einen Soto-maki-Komi und konnte den Kampf mit einer Festhalte beenden. Das hieß Gold für Pia und damit Landesmeisterin!
Adrian Heinrich und Paul Raabs starteten beide in der Gewichtsklasse bis 55kg. Paul konnte hier drei seiner Kämpfe gewinnen, musste sich aber leider im Finale geschlagen geben. Das heißt aber: Paul ist Vize-Landesmeister! Für Adrian lief es an seinem Geburtstag leider nicht ganz so gut. In seinen ersten Kampf musste er sich leider durch einen Konter geschlagen geben. Den zweiten Kampf gegen Felix Bohn konnte er gewinnen. Leider unterlag er dann im dritten Kampf knapp mit einer Wertung gegen sich. Damit konnte Adrian leider keinen der Plätze belegen, die für die Mitteldeutsche Meisterschaft qualifizieren (Platz 1 bis 3). Hermann Gloistein, der eigentlich erst U13 ist, hier aber schon einmal Erfahrung sammeln konnte, kämpfte ebenso wie Eric Lichtblau in der Gewichtsklasse -43kg. Hier startete er mit einem Sieg, musste sich aber in seinem zweiten Kampf dem späteren Sieger Stefan Rudi aus Köthen geschlagen geben. Auch gegen seinen Vereinskameraden Eric Lichtblau konnte er sich im Halbfinale nicht durchsetzen. Das hieß Platz 3 für Hermann. Eric kämpfte sich bis ins Finale und musste auch den Kampf gegen Stefan Rudi abgeben. So hieß der zweite Vize-Landesmeister für den JC Halle: Eric Lichtblau! Sein Bruder Jan Lichtblau kämpfte bis -40kg in einem stark besetzten 4er-Pool. Hier zeigte er zwei starke Kämpfe, aus denen als Sieger herging. In seinem letzten Kampf gegen Erik Heinemann vom SV Halle musste er sich leider geschlagen geben. Somit tat er es seinem Bruder gleich und wurde Vize-Landesmeister. Auch Thaddäus Post stellte sich als U13er der U15 in der Gewichtsklasse -46kg. Er startete gleich trotzt Waza-ari-Führung mit einer unglücklichen Niederlage. Seinen zweiten Kampf gegen Konrad Lehm aus Dessau konnte er dann aber gewinnen. Im dritten Kampf musste er sich Alexander Gottfried vom SV Halle, dem späteren Sieger geschlagen geben. Da jedoch außer Alexander Gottfried alle anderen drei Kämpfer jeweils einen Kampf mit Ippon gewonnen hatten, gab es erst einmal keine Entscheidung über die Plätze 2 und 3. Nun wurde ausgelost und Thaddäus musste noch einmal gegen Konrad ran. Auch diesen Kampf konnte er gewinnen und traf dann noch einmal auf seinen ersten Gegner. Hier ließ er nun nichts anbrennen und ging als Sieger hervor. Damit hatte sich Thaddäus nun doch noch den zweiten Platz erkämpft und kann sich Vize-Landesmeister nennen.

 

 

Alle haben tolle Leistungen gezeigt! Wir wünschen viel Erfolg für die Mitteldeutsche Meisterschaft in Schmölln am 9.6.!

 

 


01.05.2018, Naumburg

Consti und Thaddäus beim 24. Sachsen-Anhalt-Randori

Heute am 1. Mai machte sich eine kleine Abordnung vom JC Halle auf nach Naumburg zum Sachsen-Anhalt-Randori. Etwa 120 Sportlerinnen und Sportler nahmen die Gelegenheit wahr, mit unterschiedlichen Partnern zu trainieren. Nach einer ordentlichen Erwärmung und ein paar technischen Tipps ging es zum Stand-Randori. In zwei Gruppen wurde abwechselnd mit immer wieder neuern Gegnerinnen und Gegnern gekämpft. Die Mittagspause wurde dann genutzt, um mit leckeren Crepes, Würstchen oder Nudelsalat wieder Energie zu tanken. Danach ging es noch einmal auf die Tatami, um auch im Boden Neues auszuprobieren.

 

Alles in Allem eine tolle Sache! Besten Dank an die ausrichtenden Vereine!